Ein gelebtes Integrationsprojekt

Spezialitäten aus Thailand, Bangladesch, Albanien, Syrien oder Uganda wurden an Sonntag im Fischhofpark geboten. Und schnell waren die Delikatessen "vergriffen". Bild: axs
Lokales
Tirschenreuth
01.06.2015
46
0

"Essen und Musik, das sind die leichtesten Brücken über die wir bei der Integration gehen können", erklärt Hans Klupp. Der Vorsitzende der Arge Fisch kann stolz sein: Das "FISCHtival der Kulturen" am Wochenende war ein voller Erfolg.

Hunderte Menschen feierten an der Seebühne mit exotischen Köstlichkeiten und rhythmischer afrikanischer Musik ein buntes, internationales Fischfest. Schon am ersten Wochenende konnte der "cooltour-Sommer" mit einigen Höhepunkten aufwarten.

Am Sonntag stand das "FISChtival" auf dem Programm. Arge Fisch, AWO und Volkshochschule arbeiteten Hand in Hand um ein kulturell vielfältiges Fest zu organisieren. Vinzenz Rahn begrüßte die vielen Interessierten an der Seebühne: "Bei uns wird Integration wirklich groß geschrieben und vorgelebt". Bereits zu Beginn des "FISCHtivals" drängten sich die Besucher an Bänken und Tischen. Bürgermeister Franz Stahl sah da bereits "Tirschenreuther Mitbürger aus der ganzen Welt". Die Veranstaltung sei ein gelebtes Integrationsprojekt und dieser Geist muss auch nach außen getragen werden.

Als die Band "Jalli Kunda" mit Musikern aus Gambia und dem Senegal die Bühne im Stadtteich übernahm, mischten sich Einheimische, Asylbewerber und Flüchtlinge auf den Zuschauerbänken bunt durcheinander. "Das Konzept ist vollends aufgegangen", sagt ein glücklicher Hans Klupp, der sah wie nach kurzer Zeit zusätzliche Garnituren aufgestellt werden mussten um dem Ansturm der Menschen gerecht zu werden.

Großes Interesse

Neben der Musik gab es natürlich reichlich Kulinarisches zu entdecken. Spezialitäten aus Thailand, Bangladesch, Albanien, Syrien oder Uganda wurden den Veranstaltern beinahe aus den Händen gerissen. Nach wenigen Stunden war alles unter die Leute gebracht worden. Auch am Stand der AWO, wo Kuchen aus aller Welt angeboten wurden, herrschte reger Betrieb. Des Weiteren konnte man noch interessante Fragen zu den verschiedensten Kulturen beantworten, als Preise gab es Gutscheine für VHS Kurse.

Zum Ende des Festes hin tanzten dann Asylbewerber ausgelassen zu exotischen Rhythmen auf der Bühne im Stadtteich und so kam das interkulturelle Fischfest zu einem unterhaltsamen Abschluss. Fördervereins Vorsitzender Vinzenz Rahn ist sich sicher: "Dieses FISCHtival schreit nach einer Fortsetzung".

Hunderte Menschen feierten an der Seebühne mit exotischen Köstlichkeiten und rhythmischer afrikanischer Musik ein buntes, internationales Fischfest. Schon am ersten Wochenende konnte der "cooltour-Sommer" mit einigen Höhepunkten aufwarten. Bilder: axs

Aktuelles Programm

Das Programm des "cooltour-Sommers" in dieser Woche: - Dienstag : 21 Uhr Freiluftkino "Monsieur Claude und seine Töchter". - Mittwoch : 19 Uhr Barbari Bavarii - Comedylieder auf bairisch. - Freitag : 19 Uhr Flamenco meets Orient, 21 Uhr Combo "Timeless" des SGT. - Samstag : 14 Uhr Großer Kindertag. - Sonntag : 14 Uhr Tag der Städtepartnerschaft, 18 Uhr Tirschenreither Samma.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.