Ein Paradies für Vögel, Libellen und Heuschrecken

Ein Paradies für Vögel, Libellen und Heuschrecken Die Kreisgruppe des Bundes Naturschutz konnte ein rund 14 000 Quadratmeter großes Biotop bei Selingau, Gemeinde Ebnath erwerben. Die seit Jahrzehnten brachliegende Auenfläche entwickelte sich über die Jahre hinweg zu einem Paradies für Vögel, Libellen, Heuschrecken und Biber. Die Fläche begleitet das idyllische und frei fließende Flüsschen Gregnitz, wo auch mit viel Glück der Eisvogel vorbei zieht. In Abstimmung mit dem Landratsamt wird nun ein Pflegekon
Lokales
Tirschenreuth
28.05.2015
4
0
Die Kreisgruppe des Bundes Naturschutz konnte ein rund 14 000 Quadratmeter großes Biotop bei Selingau, Gemeinde Ebnath erwerben. Die seit Jahrzehnten brachliegende Auenfläche entwickelte sich über die Jahre hinweg zu einem Paradies für Vögel, Libellen, Heuschrecken und Biber. Die Fläche begleitet das idyllische und frei fließende Flüsschen Gregnitz, wo auch mit viel Glück der Eisvogel vorbei zieht. In Abstimmung mit dem Landratsamt wird nun ein Pflegekonzept erstellt. Auenfläche und Uferrand der Gregnitz sollen als Lebensraum verbessert, Teile des Baumbestandes ausgelichtet und zusätzliche Nistgelegenheiten geschaffen werden. Möglich wurden der Flächenerwerb und die geplanten Maßnahmen durch eine hohe Förderung des Bayerischen Naturschutzfonds sowie durch Spendenmittel aus der Haus- und Straßensammlung, der Bio-Handelskette Alnatura und der Sparkassenstiftung. Der Vorstand der BN-Kreisgruppe besichtigte die neu erworbene Biotopfläche. Bild: Hoch
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.