Eine ganze Menge Italien für Daheim

Etwa 2300 Menschen hatten sich am Samstag nach Tirschenreuth aufgemacht, um auf dem Platz am See die "Italienische Nacht" mit der Italo-Popband "I Dolci Signori" mitzuerleben. Jeder kam dabei voll auf seine Kosten und bekam eine ganze Menge Italien für Daheim geboten. Denn neben der Musik war auch das Speisen- und Getränkeangebot auf das Land unter der grün-weiß-roten Nationalflagge abgestimmt. Die Band verzauberte die zahlreichen Fans bis 0.30 Uhr. Im angrenzenden Park hatten es sich etwa 700 Besucher bei
Lokales
Tirschenreuth
14.07.2015
95
0

Früher fuhren die Stiftländer über die Landkreisgrenzen hinaus, um etwas zu erleben. Seit der Gartenschau ist das anders. Das Gelände ist zur Marke geworden und zum Feiern kommen die Leute jetzt in die Kreisstadt. Bei der "Italienischen Nacht" waren es etwa 3000.

Am Samstag hatte der Lions-Club zur "Italienischen Nacht" in den Fischhof-Park eingeladen - im Nachhinein betrachtet ein Fest, das weit über die Region hinaus jedem Vergleich mühelos standhält. Die Kennzeichen der Autos, an diesem Abend waren sämtliche Parkmöglichkeiten ausgeschöpft, sprachen Bände. Aus Weiden, Kemnath, Kulmbach, Bayreuth oder Hof, um nur einige zu nennen, waren die Italo-Fans angereist, um eine unvergessliche Nacht zu erleben.

Fehlerfreier Sommerabend

Um die 3000 waren es, die in einen wunderbaren, vom Wetter her fehlerfreien Sommerabend hineinfeierten. Die mit eingerechnet, die an den Ufern des Teiches ihre Picknicks abhielten. Das Gros der Besucher hielt sich aber im abgesperrten Bereich, am Platz am See, auf. Kulinarisch und musikalisch konnte es dort kaum italienischer zugehen. "I Dolci Signori", mittlerweile gute Bekannte aus Regensburg, spielten von 20 Uhr bis nach Mitternacht und ließen dabei keinen Hit, den die Stars aus Bella Italia seit den 1960er Jahren exportiert haben, aus. Ob Zucchero, Albano und Romina Power, Ricci e Poveri oder selbstverständlich Adriano Celentano und Eros Ramazotti, alle gaben sich in dieser Nacht die Ehre und machten den Platz am See zum "Piazza della Lago".

Der Fischhof-Park mausert sich immer mehr zum Treffpunkt der Region. Laut Veranstalter waren es rund 3000 Italo-Fans, die am Samstagabend die „Italienische Nacht“ des Lions-Clubs zu einem Sommerfest der Extraklasse machten. Bilder von Norbert Grüner.


Drei Pizzabäcker-Buden sorgten dafür, dass jeder Gast seine ofenfrische Pizza bekam. Und das Beste daran, der Käse war Mozzarella, was den belegten runden Fladen letztendlich die Krone aufsetzte. Aber auch viel diffizilere Speisen wurden angeboten. Pasta in allen Variationen und verführerische Nachspeisen, wie sie im Land unter der grün-weiß-roten Tricolore üblich sind.

Wunde Finger

Dazu gab es selbstredend genau die richtigen Vinos in Rosso oder Bianco. Die italienischen Regensburger von "I Dolci Signori" spielten sich die Finger wund und sangen sich die Seele aus dem Leib. Die riesige Tanzfläche vor der Bühne reichte kaum aus, um die Tanzwilligen unterzubringen. Nur kurz waren die Pausen, die die Musiker einlegten.

Die längste war zwischen 22.30 und 23 Uhr. Mit gutem Grund. Denn da waren nicht Geschmacks- oder Gehörsinn gefragt, sondern in besonderem Maße die Augen gefordert. Fast eine halbe Stunde dauerte das Feuerwerk der Extraklasse, das sich von der Fischhofbrücke aus hoch über dem Wasser entfaltete und gleichzeitig spiegelverkehrt auf der Wasseroberfläche fortsetze. Hochzufrieden ist Lions-Präsident Franz Göhl mit der "Italienischen Nacht", für die er und seine Mitstreiter lange gearbeitet haben. Alles sei sehr diszipliniert zugegangen, "die Security musste kein einziges Mal tätig werden."

Nur den Feuerwerkern sei einmal "das Herz stehen geblieben", als sich kurz nach 19.30 Uhr eine Batterie von Feuerwerkskörpern zu verselbstständigen begann. Etwa 10 Raketen machten sich dabei auf den Weg in den taghellen Himmel. In Windeseile kappten die Profis die entsprechenden Kabel und stellten damit sicher, dass die 15 000 Raketen zur vorgegebenen Zeit den Nachthimmel erhellten. 1500 Pizzen wurden verzehrt und fünf Hektoliter Wein getrunken. Zwei Drittel davon Weißwein. Im kommenden Jahr gibt es keine italienische, dafür aber eine amerikanische Nacht im Fischhof-Park.

___

Weitere Bilder im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/italienische-nacht2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.