"Eine Partei, die anpackt"

Mit Auszeichnungen und viel Lob würdigte die CSU ausgeschiedene Kreisvorstandsmitglieder. Im Bild (von links): Kreisvorsitzender Tobias Reiß, Sonja Heindl, Staatssekretär Albert Füracker, Angela Burger, Anton Strunz, Peter Gold, FU-Kreisvorsitzende Tina Zeitler, Inge Härtl, JU-Kreisvorsitzender Matthias Grundler, Dr. Bernhard Söllner und stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler. Bild: jr
Lokales
Tirschenreuth
28.11.2015
42
0

Sie standen zum Teil jahrzehntelang in der Verantwortung und leisteten wichtige Arbeit an der Basis der Partei: Beim Herbstempfang des CSU-Kreisverbands gab es Auszeichnungen für verdiente Kreisvorstandsmitglieder und ausgeschiedene Ortsvorsitzende.

"Wir ehren heute Menschen, die es verdient haben", betonte CSU-Bezirksvorsitzender Albert Füracker bei der Veranstaltung im "Seenario". Der gemeinsame Ehrenabend von CSU, FU und JU war eine Premiere und fand zum ersten Mal in dieser Form statt. Der Staatssekretär im bayerischen Heimatministerium stellte dabei die Bedeutung der Arbeit an der Basis heraus: "Wir verdanken unsere Spitzenpositionen Ihnen", so Füracker.

"Modernste Stadt"

Ortsvorsitzender Huberth Rosner zeugte sich eingangs erfreut, dass dieser Empfang in der "modernsten Stadt Nordbayerns" stattfinde. Seit 15 Jahren lebt der gebürtige Marktredwitzer nun hier, wie er berichtete. Das Selbstbewusstsein der Tirschenreuther habe seit der Gartenschau enorm zugenommen, so Rosner. In der Region lasse es sich gut leben.

"Die Menschen merken, dass wir eine Partei sind, die anpackt", sagte Albert Füracker. Als Ziel der gemeinsamen Arbeit nannte er die Stärkung der Heimat. "In jeder Region gibt es andere Herausforderungen, aber wir haben die Antworten." Jede Region bekomme die Hilfe, die sie benötige. Wenn sich der Freistaat weiter erfolgreich entwickeln solle, brauche es eine starke CSU. Als großen Vorteil im Landkreis Tirschenreuth bezeichnete er die starke Verankerung der CSU. "Wenn ich sehe, dass der Kreisverband über 2200 Mitglieder hat, die im öffentlichen Leben gut verankert sind, dann wird mir unser Potenzial erst so richtig bewusst."

Ehrenraute für Peter Gold

Anschließend ehrte er Peter Gold, der 25 Jahre lang als CSU-Kreisgeschäftsführer tätig war. "Peter Gold ist ein positiver Überzeugungstäter. Wir sind dankbar in unserer Partei, wenn wir solche Menschen haben dürfen", bekannte Füracker. Für sein herausragendes Engagement erhielt Peter Gold die goldene Ehrenraute, eine der höchsten Auszeichnungen der CSU. Kreisvorsitzender Tobias Reiß zählte die Stationen von Peter Gold auf. Der in Niederbayern geborene und in Oberbayern aufgewachsene Kommunalpolitiker kam 1980 nach Tirschenreuth, war dort 13 Jahre Ortsvorsitzender und amtiert derzeit als 2. Bürgermeister.

Peter Gold erinnerte daran, dass der Ortsverband 1990 am Boden gelegen habe. Doch mit vereinten Kräften sei es gelungen, das Schiff wieder flott zu machen. "Die Arbeit hat immer Spaß gemacht", schloss Gold. Zur Ehrenvorsitzenden ernannte FU-Kreisvorsitzende Tina Zeitler ihre Vorgängerin Angela Burger aus Waldershof. 16 Jahre lang hat sie dieses Amt ausgeübt. "Politik machte und macht mir noch immer Spaß", erklärte die Geehrte. JU-Kreisvorsitzender Matthias Grundler ernannte seinen Vorgänger Dr. Bernhard Söllner aus Immenreuth zum Ehrenkreisvorsitzenden der JU. Dr. Söllner stand vier Jahre lang an der Spitze des Kreisverbands.

Die Ehrenraute in Silber gab es für Inge Härtl aus Konnersreuth, die 16 Jahre lang als stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende gewirkt hat. Die gleiche Auszeichnung erhielt Anton Strunz aus Lengenfeld bei Waldershof, der 16 Jahre lang die Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft leitete. 16 Jahre als stellvertretende Kreisvorsitzende der Frauen-Union arbeitete Sonja Heindl aus Erbendorf.

Abschließend wurden noch ausgeschiedene Ortsvorsitzende geehrt: Bruno Haberkorn (Kastl, 20 Jahre), Christian Bauer (Erbendorf, 12 Jahre), Erich Lang (Wiesau, 10 Jahre), Franz Stahl (Tirschenreuth, 10 Jahre), Florian Haberkorn (Leonberg, 6 Jahre) und Uwe Rosner (Konnersreuth, 4 Jahre). Gewürdigt wurde noch Patricia Stark, die zwei Jahre lang die Frauen-Union Mitterteich führte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.