Einsatzleiter gut gerüstet

Lokales
Tirschenreuth
26.01.2015
7
0

Freude beim Bayerischen Roten Kreuz. "Mit den drei neuen Einsatzfahrzeugen sind wir wieder bestens aufgestellt", bekannte Volker Hellmich, Leiter der Arbeitsgruppe Einsatzleitung, bei der Zusammenkunft aller Einsatzleiter des BRK-Kreisverbands Tirschenreuth.

Grund des Treffens der insgesamt vier organisatorischen Einsatzleiter sowie der zusätzlichen sechs Einsatzleiter Rettungsdienst war die Abstimmung der kontinuierlichen Fortbildung und die laufende Aktualisierung der Einsatzplanungen. Die Einsatzleiter wurden im vergangenen Jahr zu über 80 Einsätzen alarmiert - vom Verkehrsunfall bis zum Wohnhausbrand.

Der BRK-Kreisverband Tirschenreuth hat aus Mitteln des Rettungsdienstes zwei neue Ford S-Max sowie einen gebrauchten BMW X3 als Fahrzeuge für die Einsatzleitung angeschafft. Sie lösen drei bereits betagte Fahrzeuge ab. "Mit dem Fahrzeugwechsel wurde in die Sicherheit der Einsatzleiter investiert", betonte Manfred Maurer, Leiter Rettungsdienst und selbst Einsatzleiter. Bei der Wahl der nötigen Fahrzeuge sei auch auf eine bestmögliche Sicherheitsausstattung (beispielsweise LED-Blaulichter) geachtet worden. Für den westlichen Landkreis ist ein Ford S-Max an der Rettungswache Erbendorf stationiert, für das Einsatzgebiet "Ost" an der Rettungswache Waldsassen. Der BMW steht zentral an der Rettungswache Tirschenreuth zur Verfügung.

Seitens des Roten Kreuzes sind im Landkreis Tirschenreuth Michael Heldwein, Volker Hellmich, Manfred Maurer und Markus Münchmeier als organisatorische Einsatzleiter bestellt, die bei Großschadenslagen, wie zum Beispiel Evakuierungen oder Großbränden, zusammen mit dem Leitenden Notarzt und der Unterstützungsgruppe Einsatzleitung die Koordinierung vor Ort übernehmen. Als Einsatzleiter Rettungsdienst, die, sobald beispielsweise drei Notärzte zu einer Schadenslage alarmiert werden, die Führung des Rettungsdienstes vor Ort übernehmen, sind neben den organisatorischen Einsatzleitern zusätzlich Richard Cruz-Förderer, Daniel Herzberg, Wolfgang Rosner, Silvio Rupp, Christian Stahl sowie Oliver Becher bestellt. Alle ehrenamtlichen Einsatzleiter haben nicht zuletzt eine langjährige Rettungsdiensterfahrung - neben ihrer entsprechenden Qualifikation.

Auf der Agenda der Arbeitsgruppe Einsatzleitung stehen für 2015 unter anderem die Taktik-Schulung zum G7-Gipfel zusammen mit den Einsatzkräften des K-Schutzes sowie die Integration des Digitalfunks im Regelbetrieb.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.