Endlich solo in der Luft

Christian Wermuth wenige Momente vor seinem ersten Alleinflug: Fluglehrer Gerald Kopf bleibt am Boden und klinkt das Windenseil sein. Bild: hfz
Lokales
Tirschenreuth
22.06.2015
3
0

Nichts gleicht dem glücklichen Grinsen nach dem ersten Alleinflug. Das stellt jeder Flugschüler fest, wenn er schon lange wieder auf dem Boden der Tatsachen ist. Neuerdings kann man sogar mit der Volkshochschule in die Luft gehen.

"Jetzt ist es soweit." Christian Wermuth staunt nicht schlecht, als hinter ihm der Segelfluglehrer Gerald Kopf kurz vor dem Start wieder aus dem Flugzeug aussteigt und ihn mit diesen Worten zu seinem ersten Alleinflug entlässt. "Ich dachte, der will mich veräppeln", gesteht Christian später, noch immer mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Doch die Ausbilder sind überzeugt, dass ihr Flugschüler nun auch ohne Begleitung bestens zurecht kommt. Wenige Minuten später ist Christian dann auch schon in der Luft und kann die ersten Runden ohne "Fluglehrerballast" genießen. Nach drei butterweichen Landungen darf Christian nach altem Brauch einen Distelstrauch entgegennehmen, der für das nötige Fingerspitzengefühl am Steuerknüppel sorgen soll.

Ebenfalls Tradition: Alle anwesenden Segelflieger und Flugplatzgäste dürfen dem frischgebackenen Solopiloten einen kräftigen Klaps auf den Allerwertesten geben. Mit dem weichgeklopften Hintern kann der Pilot in Zukunft die Thermik besser spüren, so heißt es.

Mit der A-Prüfung - der ersten wichtigen Etappe auf dem Weg zum Flugschein - in der Tasche wird Christian bald mit den einsitzigen Segelflugzeugen des Vereins fliegen und dann nach weiteren Übungsflügen und einer Theorieprüfung seine Ausbildung mit der praktischen Prüfung abschließen können. Der erste Alleinflug bleibt jedoch das Erlebnis, das jeder Pilot niemals vergisst und an das er sich in seiner gesamten Fliegerkarriere immer wieder gerne erinnert.

Anfang Juni gab es beim Tirschenreuther Segelflugclub übrigens eine Premiere. In Kooperation mit der Volkshochschule Tirschenreuth wurde erstmals ein Segelflugkurs angeboten. Nach einigen theoretischen Grundlagen durften die Teilnehmer des VHS-Kurses auf dem Pilotensitz Platz nehmen und unter Begleitung und Anleitung der Fluglehrer Michael Köllner und Gerald Kopf das Schulflugzeug ASK13 selbst steuern. Die Resonanz war äußerst positiv. Vielleicht wird der eine oder andere nun den Traum vom Fliegen weiter verfolgen. Ein zweiter Kurs, für den noch wenige Restplätze frei sind, findet am ersten Juli-Wochenende statt. Unabhängig davon ist es aber jederzeit möglich, beim SFC ganz unverbindlich in das Hobby Segelfliegen hineinzuschnuppern.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.flugplatz-tirschenreuth.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.