Finanzspritze für Notaufnahme und OP-Säle

Die OP-Säle und die zentrale Notaufnahme können durch die neuerliche Finanzspritze durch den Freistaat endlich der erforderlichen Frischzellenkur unterzogen werden. Vor allem die zentrale Patientenaufnahme platzt aus allen Nähten und kann eine optische wie funktionelle Aufwertung gut vertragen. Bild: Grüner
Lokales
Tirschenreuth
17.06.2015
29
0
Die Meldung kam Dienstag ganz frisch aus dem Landtag. MdL Tobias Reiß informierte per E-Mail, dass einer weiteren Sanierung des Krankenhauses Tirschenreuth nichts mehr im Wege steht. Die von der Kliniken Nordoberpfalz AG eingereichten Pläne zur Sanierung beziehungsweise Erweiterung der zentralen Notaufnahme und der OP-Säle am Krankenhaus Tirschenreuth mit einem Investitionsvolumen von knapp 20 Millionen Euro wurden vom Kabinett in das Jahreskrankenhausbauprogramm 2016 aufgenommen. Damit wird das Krankenhaus Tirschenreuth weiter gestärkt und an die aktuellen medizinischen Anforderungen angepasst. "Die Investition in das Tirschenreuther Haus ist ein wichtiger Baustein für die flächendeckende Gesundheitsversorgung in der nördlichen Oberpfalz", ist der Abgeordnete überzeugt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.