Flotte Tänze und spitze Zunge

Sonja Lorenz in der Bütt, schon alleine dieser fulminante Auftritt war das Eintrittsgeld wert.
Lokales
Tirschenreuth
20.01.2015
25
0

Marilyn, leicht bekleidete Männer und die Traudl in der Bütt: Der Galaabend der Tursiana hatte einiges zu bieten. Am Ende gab es für die Akteure "Standing Ovations".

"Tirschenreuth helau, Tursiana helau" - immer wieder hallte am Samstagabend beim seit Wochen ausverkauften Galaabend der Faschingsgesellschaft dieser Ruf durch die Halle. Die mehr als 600 Besucher erlebten einen fünfstündigen Galaabend der Extra-Klasse, wohl der Beste, den die Tursiana bisher auf die Beine stellte.

120 Mitwirkende

Rund 120 Mitwirkende, dazu die amtierenden Europameister im lateinamerikanischen Tanz, Stephanie Blob und Marco Randel aus Würzburg, mehr kann die "graue Nordoberpfalz" einfach nicht bieten. Den musikalischen Part des Abends übernahmen einmal mehr die "Südwind Buam". Natürlich gab es wieder zahlreiche Orden, die das amtierende Prinzenpaar Magdalena I. und Tobias I., verliehen. Den diesjährigen "Turso-Orden" erhielt Klaus Burkhard. Durch den Abend führten in gewohnt charmanter Weise Präsidentin Iris Fennerl und Hofmarschall Stefan Wonke. Im ersten Teil des Galaabends beeindruckte vor allem der Nachwuchs der Tursiana die Besucher mit seinen Darbietungen. Nachwuchssorgen kennt man bei der Tursiana nicht.

Fahrt ins Graue

Kein Blatt vor den Mund nahm sich Sonja Lorenz, die als "Traudl" mit ihrem Gatten "Hasi" in die Bütt stieg. Natürlich nahm sie den Fernsehfilm über die Oberpfalz aufs Korn: "Hase, das schau ma uns genauer an. Da gibt es jetzt mal nix zu lachen, da werd ma jetzt nen Ausflug machen. Da mach ma keine Fahrt ins Blaue, da mach ma eine Fahrt ins Graue". Sonja Lorenz weiter: "Der Weg hierher, der ist ja weit, auf der Autobahn, da gab's dann Streit. Ich rief vor Wut ganz laut heraus: Fahr zur Hölle......, da kamen wir in Tirschenreuth heraus". "Und der Gleißner ist aus Falkenstein, dann kann's ja nix besondres sein!" Zum Umzug der Tirschenreuther Polizei und dem alten Gebäude merkte die Büttenrednerin an: "Des war sooo feucht, hast a Mausfalln aufgestelln innendrin, war am nächsten Tag a Goldfisch drin".

Angeführt wurde der missratene Wiesenbrandeinsatz der Tirschenreuther Feuerwehr, als sie ihr Auto versenkten: "Für die Zukunft hoffe ich, dass die Tirschenreuther Feuerwehr wie eine alte Jungfrau wär...., Immer da, wo es grad raucht - doch stets bereit und nie gebraucht!" Viel Lob gab es für die italienische Nacht mit "Passione und Emozione". Doch der bayerische Rundfunk war nicht da: "Ach, der hatt da nix verlorn - des is a Sender für Seniorn." Zum Nofi-Lauf bekannte sie als Nichtsportlerin, "Sport und Turnen - füllt Gräber und Urnen". Auf absolut höchstem Niveau zeigten Stephanie Blob und Marco Randel lateinamerikanischen Tanz. Ganz so schwungvoll wollten es die Meistertänzer dann mit Landrat Wolfgang Lippert und Bürgermeistergattin Cornelia Stahl nicht angehen: Zum langsamen Walzer glitten sie übers Parkett.

Waltraud und Mariechen

Eine Klasse-Vorstellung bot das Damenballett, das mit Discomusik den Saal zum Beben brachte. Christian Schmidt als Cowgirl Nicki und später als Marilyn Monroe war der "absoluter Hingucker". Mit ihm hervorragend das Männerballett. Auch sie kamen um eine Zugabe nicht herum. Jacqueline Wonke und Nadine Zeis machten sich weit nach Mitternacht als "Waltraud und Mariechen" über manche Begebenheiten lustig, ehe zum Abschluss Tanzmariechen Laura, die Schautanzgruppe und ein furioses Finale diesen denkwürdigen Galaabend beendeten.

___

Weitere Bilder im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/galaabend-tir2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.