Fußballturnier mit Asylbewerbern beim Notaufnahmelager am Gymnasium
Syrer und Stiftländer gemeinsam

Auch Stadtrat Paulus Mehler (rechts) kickte mit beim "Turnier der Nationen". Sprachhindernisse gab es auf dem Platz kaum, den Rest überbrückte man mit Englisch, Händen und Füßen. Bild: as
Lokales
Tirschenreuth
31.08.2015
0
0
Fußball ist eine Sprache, die fast jeder versteht. Ob er nun aus Syrien oder aus dem Stiftland kommt. Und so kickten am Samstagnachmittag sechs quer aus allen Altersgruppen und Herkunftsländern zusammengewürfelte Mannschaften miteinander - die einen eher spielerisch, die anderen durchaus technisch versiert. Beim "Turnier der Nationen" gab es sogar einen Pokal zu gewinnen. Aber das war zweitrangig. In erster Linie ging es darum, dass sich die Bevölkerung und die in der Turnhalle des Stiftland-Gymnasiums untergebrachten Asylbewerber etwas näher beschnuppern konnten. Auch eine Abordnung der in Waldsassen wohnenden Syrer kam dazu nach Tirschenreuth.

Das kleine Sportfest wurde organisiert von der Caritas, unterstützt von Helfern des BRK und der AWO. Nach dem Fußballspielen entwickelte der große Grill am Sportplatz magnetische Anziehungskraft auf die Besucher. Grillgut, Getränke und logistische Hilfe kamen aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben - aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit". Der Landkreis unterstützt aus diesem Fördertopf verschiedene Partnerschaften für Demokratie.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.