Gastgeber der Oberpfalz-Meisterschaften bescheren auswärtigen Teams auch außerhalb des ...
Werbung für Schwimmsport und für Tirschenreuth

Lokales
Tirschenreuth
15.07.2015
1
0
Für die Schwimmelite aus der Oberpfalz gab es am Wochenende nur eine Adresse: Das Freibad an der Mähringer Straße stand im Fokus der Sportler. Elf Vereine von Regensburg bis Waldsassen, von Cham bis Neumarkt hatten über 340 Schwimmer zu den Oberpfalzmeisterschaften entsandt.

Zusammen mit rund 500 Trainern, Betreuern und Zuschauern bildeten die Teilnehmer an den beiden Wettkampftagen eine eindrucksvolle Kulisse rund um das Sportbecken. Begeistert waren Besucher und Sportler aber nicht nur von der ausgezeichneten Wasserqualität; auch der zehn Meter hohe Sprungturm und die Wasserrutsche luden abseits des Wettkampfgeschehens vor allem die jüngeren Teilnehmer zur Nutzung ein. Nicht selten hörte man die Aufforderung an die Eltern: "Da fahren wir in den Ferien noch mal her!" Überörtliche Sportveranstaltungen bringen also durchaus auch einen Werbeeffekt für die ausrichtenden Orte mit sich. Zumal dann, wenn den Gästen am Abend auch noch ein grandioses Konzert im nahen Fischhofpark geboten wird. Vor allem die Teilnehmer, die in einer angrenzenden Pension untergebracht waren, waren hellauf begeistert.

Einen besonderen Service hatte sich der gastgebende Tirschenreuther Schwimm-Club auch für die Zuschauer ausgedacht. Erstmals kam bei einer Oberpfalzmeisterschaft in Tirschenreuth eine elektronische Zeitmessanlage mit entsprechender Anzeigentafel zum Einsatz. Ein Team der SSG Erlangen leistete wertvolle Dienste und stellte ihre Anlage zur Verfügung. So konnten die Fans nicht nur den Verlauf der oft sehr spannenden Rennen genießen, sondern waren mit dem Zielanschlag umgehend über die Ergebnisse informiert.

Und die waren durchaus wichtig, bildeten die Oberpfalzmeisterschaften doch die letzte Qualifikationschance für die bayerischen Jugendmeisterschaften in wenigen Tagen in Bayreuth. Vier Athleten aus der Kreisstadt haben sich ihr Ticket gesichert: Kathrin und Lukas Bachmeier, Johannes Jähring und Florian Sammüller vertreten den TSC in der Wagner-Stadt. Erfolgreich abgeschnitten haben auch die beiden Stiftländer Teams. Der TSC, der seit Jahren mit dem SV 08 Auerbach die SG Nordoberpfalz bildet, landete im Medaillenspiegel hinter dem dominierenden SC Regensburg auf dem zweiten Platz. Und auch der TV Waldsassen ging erfolgreich auf Medaillenjagd mit 15 Mal Edelmetall. Darüber hinaus verbindet die Aktiven aus Tirschenreuth und Waldsassen eine gelebte Freundschaft: Nicht zum ersten Mal absolvierten die Vereine zur Vorbereitung auf die Freibadsaison während der Pfingstferien ein gemeinsames Trainingslager. Am Wochenende fuhren sie die Ernte ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.