Größte Veranstaltung der Geschichte auf Hamm-Gelände
Mit Schnitzel und Sympathie

Viel aufgeboten hatte die Wirtgen Group bei den Technologie-Tagen bei Hamm in Tirschenreuth. Im großen Zelt fanden fast 4000 Personen Platz, ebenso auf der Tribüne, vor der die Maschinen ihren Auftritt hatten - vor den Kunden, aber auch beim Hamm-Familienfest. Bild: mür
Lokales
Tirschenreuth
30.09.2014
44
0

Es war die größte Veranstaltung in der Geschichte der Hamm AG. Und damit war nicht nur der gigantische Kaffee-Verbrauch von 25 Hektolitern gemeint. Bei den Technologie-Tagen auf dem Hamm-Gelände haben 3200 Kunden aus über 100 Ländern modernste Baumaschinen erlebt. Am Samstag durften rund 4000 Besucher nochmal staunen. Und nicht allein über die Technik.

Arbeitsreiche Wochen liegen hinter dem Organisatorenteam aus den Reihen der Wirtgen Group. Allen voran haben PR-Chef Gottfried Beer und sein Team ein gewaltiges Pensum bewältigen müssen. Jetzt dürfen sie ausschlafen, durchschnaufen, aber auch durchaus stolz zurückblicken: Die Mammut-Aufgabe "Wirtgen Road Technology Days" ist bestens verlaufen. Gäste aus allen Ecken der Welt haben Tirschenreuth ein fast komplettes Treffen der weltweiten Straßenbaubranche beschert. Die Besucher hat die Wirtgen Group besonders mit einer eindrucksvollen Vorführung der bestens aufeinander abgestimmten Maschinen beeindruckt. So sehr, dass nicht wenige Bestellungen aufgelaufen sind.

Beeindruckend war auch das Angebot unter dem großen Zeltdach. Für die vielen Geschmäcker gab es eine abwechslungsreiche Speisekarte, etwa Gambas und Lachs als Vorspeise, geschmorte Ochsenbäckchen oder Rinderlende als Hauptgericht und allerlei Leckereien zum Dessert. Für ungewöhnlichen Tanz im Lichteranzug sowie tolle Akrobatik unter dem Zeltdach sorgte die Gruppe Sanostra. Den musikalischen Part bestritt die Gruppe Amorados, die mit breitem Repertoire, von Helene Fischer bis Pink Floyd mitunter sogar ein internationales Publikum vor die Bühne lockte.

Am Samstag durften die "Amorados" dann die Hamm-Mitarbeiter sowie die Familienangehörigen unterhalten. Nicht ganz so international, aber dennoch lecker wurden die Gäste bewirtet. Und Schnitzel statt Sushi kommt bei den Stiftländer allemal besser an. Viel aufgeboten hatte das Unternehmen für die kleinen Besucher, mit Hüpfburgen, Puppentheater oder Bungee-Trampolin.

Und kaum einer der Besucher wollte am Samstag die Vorführung des Wirtgen-Maschinenparks verpassen. Ein weiteres Mal konnten die Akteure in den Kommandoständen vor voller Tribüne die Besucher begeistern. Für diesen Auftritt waren die Vertreter aus den anderen Firmen gerne noch einen Tag bei Hamm geblieben. Staunen und Applaus war ihnen sicher.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.