Großbaustelle im Kleintierheim

Gut 50 kleine Baumeister lassen bei der Kinderbibelwoche eine kleine Stadt aus Lego-Steinen entstehen. Heute wird das Bauwerk im Vereinsheim der Kleintierzüchter fertig. Dann kann die Miniatur-Stadt besichtigt werden. Bild: axs
Lokales
Tirschenreuth
18.03.2015
4
0

Eine Stadt in der Stadt entsteht im Kleintierzuchtverein-Vereinsheim. Bei der Kinderbibelwoche der Evangelischen Kirchengemeinde lassen rund 50 kleine Architekten und Baumeister eine bunte Lego-Stadt wachsen. Neben den tausenden kleinen Steinen gibt es biblische Geschichten und kurzweilige Quiz- und Ratespiele.

Es herrscht geschäftiges Treiben im Raum. Hier wird noch ein undichtes Dach ausgebessert, dort erst das Fundament für ein neues Gebäude errichtet. Immer dichter drängen sich nach und nach die bunten Lego-Häuser auf die begehrten Grundstücke. Doch es gibt genug Baugrund für alle. Über zehn Meter lang ist der Tisch, auf dem die Kinder ihre kleinen Kunstwerke präsentieren können.

Bunter Stil-Mix

Und dabei entstehen aus der Fantasie der Bauherren die unterschiedlichsten Gebilde. Eben ein bunter Stil- und Epochen-Mix, wie ihn nur die unendlichen Möglichkeiten der Lego-Steine zulassen.

Von Montag bis Donnerstag heißen Ingrid Brüggemeyer und ihre Helferinnen die Kinder zur Bibelwoche willkommen. Nach kurzer Einführung und Besprechung werden die dann gänzlich ihrer Arbeit überlassen. Ab und an aber braucht es doch die helfende Hand eines Erwachsenen, etwa um ein kompliziertes Statik Problem an einer Dachkonstruktion zu beheben. Rund 50 Kinder sind der Einladung gefolgt und mit Feuereifer bei der Sache.

Neben der Großbaustelle gibt es noch andere Programmpunkte. So wird den Teilnehmern die Geschichte von Esther aus dem Alten Testament näher gebracht. Ihr neu erworbenes Wissen können die Kinder dann direkt beim Quiz im Anschluss einbringen. Die Kinderbibelwochen sind fester Bestandteil des Angebotes der Evangelischen Kirchengemeinde. Dabei gibt es immer etwas Neues zu entdecken. "In diesem Jahr ist eben die Lego-Stadt dran, erklärt Ingrid Brüggemeyer, die die Steine aus Aidlingen in der Nähe von Stuttgart mitgebracht hat.

Ab Donnerstag Besichtigung

Nach Abschluss der Arbeiten am Donnerstag kann die Miniatur Stadt dann auch von jedermann besichtigt werden. Dazu hat sich auch schon Bürgermeister Franz Stahl angekündigt, der eventuell einige Anregungen zum Stadtumbaukonzept finden könnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.