Großereignis mit Tradition

Im Bild die Turnierleitung, Ehrengäste und Spieler (von links): Hans-Jürgen Kiermaier, Claus Bäumler, Jürgen Roth, Gert Ernst, Bürgermeister Franz Stahl, MdB Reiner Meier, SRO Gerd Neumann, Gerhard Frank, Marc Meigel, Huberth Rosner, Marc Sieber, Turnierarzt Dr. Jens-Uwe Tauchert, Felix Klemm, Viktor Schiller, Johannes Deppisch, Herbert Janka, Manfred Tretter und Jürgen Gleißner. Bild: hä
Lokales
Tirschenreuth
09.01.2015
47
0

Tennissport auf hohem Niveau erleben die Zuschauer beim Dreikönigsturnier. Aber auch den Spieler gefällt die angenehme Atmosphäre in der Kreisstadt.

Die Kreisstadt bleibt eine Tennishochburg in der Oberpfalz. So lautet jedenfalls das Resümee des Bezirksvorsitzenden Johannes Deppisch zum Dreikönigsturnier. "Der Tennis-Bezirk ist stolz darauf, dass der TC im ATSV Tirschenreuth dieses Großereignis über so viele Jahre aufrecht erhält", freute sich Deppisch.

Dank der guten Vorbereitung und Organisation der Turnierleitung konnte in Tirschenreuth wieder drei Tage hervorragender Tennissport miterlebt werden. 33 Spieler, darunter sechs aus den "Top 200" der Deutschen Tennis-Rangliste, sorgten für spannende Matches. Sieger des diesjährigen Turniers war der 26-jährige Marc Sieber vom Bremerhavener Tennisverein, als die Nr. 101 im DTB war er beim Turnier an Platz 1 gesetzt. Marc Sieber präsentierte sich in Bestform und gewann das Finale ungefährdet mit 6:2 und 6:1 gegen Marc Meigel vom TC Blau-weiß Neuss (ausführlicher Bericht im Sportteil).

Jürgen Gleißner, Vorsitzender des Fördervereins des TC, war vom Finale ebenso begeistert wie die zahlreichen Zuschauer. Gleißner bedankte sich bei den Pokalspender und Sponsoren. Ohne deren großzügige Unterstützung sei die Durchführung eines Tennis-Turniers dieser Größenordnung gar nicht erst möglich. Den Siegern gratulierten auch Bundestagsabgeordneter Reiner Meier und Bürgermeister Franz Stahl. Das Stadtoberhaupt würdigte besonders die aktive und erfolgreiche Jugendarbeit im Tennisclub. Gert Ernst vertrat den erkrankten ATSV-Hauptvorsitzenden Heinrich Bayreuther. Das Dreikönigsturnier habe bereits eine Tradition von 28 Jahren, stellte Ernst heraus. Der ATSV sei stolz auf diese Sparte. Tennis-Bezirksvorsitzender Johannes Deppisch dankte allen Spielern für ihren fairen Einsatz. Der finanzielle Zuschuss des Bezirks für dieses Jahr sei gesichert, versicherte Deppisch . In Zukunft könne die Unterstützung allerdings etwas geringer ausfallen.

Marc Meigel bedankte sich bei der Organisation und den Sponsoren. Er habe eine angenehme Atmosphäre erlebt. Das Endspiel habe er zwar verloren, dafür aber im Schafkopf am Abend zuvor gewonnen. Neben einem Pokal bekam er 500 Euro als Preisgeld. Auch Sieger Marc Meigel, der einen Pokal und 1000 Euro Siegprämie erhielt, bedankte sich für die Organisation. Er sei bereits vor acht Jahren beim Turnier dabei gewesen und hätte nie geglaubt, einmal ganz oben zu stehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.