Gut bei Stimme und bei Laune

Langjährige aktive Mitglieder ehrte der Männergesangverein 1896 Tirschenreuth: (von links) Chorleiter Horst Schultes, Erwin Schuster, Karl Konrad, Josef Schuller, Bürgermeister Franz Stahl, Wolfgang Wittke, Vorsitzender Rudi Schmidt, Gerhard Klarner und Alfons Bauer. Bild: kro
Lokales
Tirschenreuth
20.04.2015
32
0

Das Lied "Grüß Gott mein Herz" erklang zu Beginn. "Wo man singt, da lass dich ruhig nieder" hieß es am Ende der Jahreshauptversammlung. Auch dazwischen gab es nur harmonische Klänge.

Ganz nach dem Motto "Eintracht hält Macht" werde beim Männergesangverein 1896 Tirschenreuth der Zusammenhalt groß geschrieben, betonte Vorsitzender Rudi Schmidt. Er verwies aber auch darauf, dass man auf neue Sänger angewiesen sei, um den Fortbestand des Chores zu sichern. Im Blickpunkt der Versammlung beim "Musl" standen die Ehrungen von aktiver Mitgliedern. Fränkischer Sängerbund und Deutscher Chorverband verliehen Urkunden.

23 Auftritte

In seinem umfangreichen Bericht erinnerte der Vorsitzende an die zahlreichen Aktionen. So absolvierten die Mitglieder 23 öffentliche Auftritte, darunter die Serenade mit den "Pfarreispatzen" im Fischhof und das Adventskonzert in der Stadtpfarrkirche. Beim Besuch der Landesgartenschau in Deggendorf gestalteten die Sänger eine 45-minütige Serenade. Auch den Feldgottesdienst beim Siedlerbund bereicherte der Männerchor, ebenso wie neun weitere Gottesdienste.

Die notwendigen Übungseinheiten holten sich die Aktiven in 42 Singstunden. 13 Mal brachten sie musikalische Ständchen, sei es bei Geburtstagen oder anderen Anlässen. Schmidt zollte den Sängern großes Lob für ihr Engagement. Oft werde auf Freizeit verzichtet, nur um bei den Proben und den Auftritten dabei zu sein: "Dafür kann ich nur Danke sagen." Mit einem gemeinsamen Essen in Hardeck würdigte der Verein dieses Engagement. Chorleiter Horst Schultes ging auf manche Veranstaltungen noch einmal näher ein.

Großes Lob zollte er den Sängern für die Gestaltung des Adventskonzerts in der fast voll besetzten Stadtpfarrkirche: "Da habt ihr euch von eurer besten Seite gezeigt." Die wochenlangen Proben hätten sich gelohnt, der langanhaltende Applaus des Publikums sei Ausdruck dafür gewesen. In seinem Ausblick wies Schultes darauf hin, dass der Männergesangverein am 17. Mai ein Mariensingen in der Stadtpfarrkirche veranstaltet. Mit dabei ist unter anderem das "Neualbenreuther Zwio".

Serenade auf Seebühne

Am 21. Juni lädt der MGV zur einer Serenade auf der Seebühne ein und liefert einen bunten Querschnitt seines gesanglichen Könnens ab. Im Dezember ist wieder ein Weihnachtskonzert geplant. Einen abschließenden Appell richtete Schultes an die Sänger: "Bitte während der Proben konzentrierter mitarbeiten, damit wir schneller voran kommen." Es sei gut, immer auf ein Ziel hinzuarbeiten, bemerkte er zu den vielen anstehenden Auftritten.

Einen Einblick in die Finanzen des Vereins gewährte Kassierer Hubert Schön. Bürgermeister Franz Stahl lobte den Männerchor für seine "wahnsinnige gesangliche Bandbreite des Chorgesangs". Der Männergesangverein sei ein wichtiger und verlässlicher Partner in Tirschenreuth, wenn es um Kultur und Gesang gehe.

Enorme Bandbreite

Großes Lob zollte er dem MGV für seinen öffentlichen Auftritt bei der Gartenschau in Deggendorf: "Ihr habt dort die Tirschenreuther Fahne hochgehalten. Die Serenade war eine tolle Kombination", zollte er auch Anerkennung für das Experiment im Fischhofpark mit den "Pfarreispatzen", das hervorragend angenommen worden sei. Für eine Stadt wie Tirschenreuth wäre es ein herber kultureller Verlust, wenn es keinen Männergesangverein mehr geben würde, sagte der Bürgermeister.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.