Gymnasiasten holen sich Tipps für gute Zeitungsartikel
Warum Weihnachten nicht vor der Tür steht

Lokales
Tirschenreuth
08.05.2015
2
0
"Weihnachten steht vor der Tür." Paul Zrenner, Redakteur bei der Tageszeitung "Der neue Tag", schüttelt den Kopf. "Solche Ausdrücke sind schon längst abgedroschen. Das will keiner mehr lesen", erklärt er den Schülern des Stiftland-Gymnasiums. "Außerdem stimmt das ja auch gar nicht!" fügt er hinzu und öffnet demonstrativ die Tür. Genau, kein Weihnachten. Aber wie geht's besser? Wie wird ein richtiger Zeitungsartikel geschrieben?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, erzählte Zrenner im Rahmen des Projektes "SGT explorativ" den Schülern der Jahrgangsstufen 6 bis 10 mehr über seine Arbeit. Zusammen untersuchten sie zuerst die aktuelle Tageszeitung nach ihrem Aufbau. "Morgens bekommen wir einen Plan mit den leeren Seiten. Und die gilt es dann, bis Redaktionsschluss zu füllen."

Jeden Tag gehen er und seine Kollegen auf die Suche nach aktuellen Themen. Dass das ist nicht immer so einfach ist, erfuhren die Schüler ebenso wir. Wenn dann aber passende Themen gefunden sind, ist das Schreiben dran. Und dazu hatte Paul Zrenner einige Tipps für die Gymnasiasten parat: "Zeitungsartikel sollen die Aufmerksamkeit des Lesers erregen. Also sollten sie nicht langweilig und erst recht nicht zu kompliziert sein." Außerdem gelte hier das Sprichwort "In der Kürze liegt die Würze."

Nach weiteren Tipps und Tricks hatten die Gymnasiasten noch die Gelegenheit, dem Redakteur Fragen zu stellen und anschließend zusammen einen Artikel zu schreiben. Dabei konnten sie gleich zeigen, was sie gelernt hatten. Eines ist sicher: Weihnachten werden sie ab jetzt nicht mehr vor der Tür suchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.