Gymnasium wieder Umweltschule

Lokales
Tirschenreuth
20.12.2014
0
0
Ganz im Zeichen der Äpfel stand 2014 für die Arbeitsgemeinschaft "Eine Welt". Und sie sorgten dafür, dass das Stiftland-Gymnasium zum dritten Male als "Umweltschule in Europa" ausgezeichnet wurde.

Kreisgartenfachberater Harald Schlöger zeigte den Schülern an einem eisigen Februartag, wie sie alte, aus der Form gewachsene Obstbäume durch einen fachkundigen Schnitt wieder verjüngen können. An überalterten Apfelbäumen herrscht auf dem Schulgelände ja kein Mangel. Bäume, die vor Jahrzehnten von anderen Schülergenerationen gepflanzt und veredelt wurden, sind mittlerweile überall ungezähmt in die Höhe geschossen. Doch wollten die AG-Mitglieder sich nicht nur mit diesem Obstbaumerbe beschäftigen, auch neue Bäume wurden gepflanzt.

Einer schien sich besonders wohl zu fühlen. Er belohnte die Arbeit mit einer ersten saftigen, wohlschmeckenden Frucht. Aber auch die alte Obstbaumgeneration zeigte, dass 2014 ein richtiges Apfeljahr war. An einem einzigen Nachmittag ernteten die Schüler so viele Äpfel, dass sie daraus mehr als 100 Liter Saft gewinnen konnten. Der wurde dann kostenlos an die Mitschüler ausgeschenkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.