Hamm als Lehrherr sehr begehrt

Personalchef Udo Kasseckert (rechts) begrüßte zusammen mit den Abteilungsleitern Holger Wolfrum, Vanessa Schedl, Daniel Müller (daneben von rechts) die neuen Mitarbeiter. Bild: tr
Lokales
Tirschenreuth
01.09.2015
145
0

Am Bau der HD+140 waren die 13 neuen Azubis der Hamm AG nicht beteiligt. Wenn sie in drei oder dreieinhalb Jahren ihre Lehrzeit beenden, werden sie aber bereits an neuen Modellen ihre Handschriften hinterlassen haben.

Für 13 neue Lehrlinge war am Dienstag der erste Arbeitstag bei der Hamm AG. Das Berufsfeld ist breit aufgestellt: 7 Industriemechaniker, d 3 Mechatroniker, ein technischer Produktdesigner, ein Fachinformatiker für Systemintegrität und eine Industriekauffrau werden in den nächsten Jahren eine interessante Ausbildung durchlaufen.

Dass der Tirschenreuther Walzenbauer als Lehrherr sehr begehrt ist, zeigt die Tatsache, dass auch in diesem Jahr wieder jeder zu besetzenden Azubi-Stelle ein Vielfaches an Bewerbungen gegenüberstand. "Wir haben keine Probleme, unseren Nachwuchs zu bekommen", sagte gestern Personalchef Udo Kasseckert.

Er begrüßte am Dienstag zusammen mit den Abteilungsleitern Holger Wolfrum, Vanessa Schedl, Daniel Müller die neuen Mitarbeiter. Bei der Auswahl der Azubis setzt Hamm eher auf praktisches Geschick, denn auf Zeugnisse. Fast alle Neulinge waren im Vorfeld schon mal zum "Schnuppern" in der Lehrwerkstatt. "Da sieht man dann sehr schnell, wer sich eignet und wer weniger", so der Personalchef. Die Neuen eingerechnet, beschäftigt die Hamm AG aktuell 50 Auszubildende.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.