Harmonisches Miteinanders von Angreifer und Verteidiger

Harmonisches Miteinanders von Angreifer und Verteidiger Maik Gräfe, Aikido-Meister aus Dresden, war Gast beim Stiftand-Aikido in Premenreuth. Der Lehrgang begann mit Atem- und Entspannungsübungen. Der Lehrer legte Wert auf eine langsame und bewusste Bewegungsführung. Deshalb stellte er nicht Techniken in den Mittelpunkt seines Lehrgangs, sondern Prinzipien des harmonischen Miteinanders von Angreifer und Verteidiger. Wie wichtig dabei körperlicher Schwerpunkt, aufrechte Haltung, notwendiger Abstand und
Lokales
Tirschenreuth
19.01.2015
9
0
Maik Gräfe, Aikido-Meister aus Dresden, war Gast beim Stiftand-Aikido in Premenreuth. Der Lehrgang begann mit Atem- und Entspannungsübungen. Der Lehrer legte Wert auf eine langsame und bewusste Bewegungsführung. Deshalb stellte er nicht Techniken in den Mittelpunkt seines Lehrgangs, sondern Prinzipien des harmonischen Miteinanders von Angreifer und Verteidiger. Wie wichtig dabei körperlicher Schwerpunkt, aufrechte Haltung, notwendiger Abstand und das angemessene Verhältnis von Aktion und Reaktion sind, wurde auch am zweiten Tag beim Waffentraining deutlich. Zum besseren Verständnis lenkte der Lehrer die Aufmerksamkeit auf einzelne Bewegungsteile, um auf diese Weise pointiert entscheidende Aspekte einer Technik erkennbar zu machen. Zum Abschluss überreichte Margret Schels im Namen der von vielen Orten angereisten begeisterten Teilnehmer ein Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.