Haufenweise Ärgernisse

Kein schöner Anblick auf dem Weg zum Marktplatz: Am Deschplatz ist die Grünanlage zum Hundeklo verkommen. Für die Mitarbeiter der Stadt ist die Pflege der Anlagen kein angenehmer Job. Über die Rücksichtslosigkeit dieser "schwarzen Schafe" unter den Hundehaltern will die Stadt nicht hinwegsehen - und bittet deshalb auch um Hinweise. Bild: ws
Lokales
Tirschenreuth
18.03.2015
26
0

Mit der "Schneeschmelze" kommt allerlei Ärger zutage. Gerade die Grünanlage am Deschplatz hat es hart getroffen. Die schmucke Ecke gegenüber dem Klettnersturm ist zum Hundeklo verkommen. Mit einer ekelerregenden "Haufen-Dichte" zeigt sich hier, dass alle Appelle an die Hundehalter schlicht für die Katz' sind.

Freilich darf man die Frauchen und Herrchen nicht allesamt an den Pranger stellen. Es sind aber halt die paar wenigen, die hier dem gesamten Haufen, Pardon "Hundefreunden", einen Bärendienst erweisen. Denn mit Seitenblick auf das Ärgernis wird schnell deutlich, dass hier wohl ein recht stattlicher Geselle zur täglichen Verrichtung "sitzt". Ändert aber nichts an den Tatsachen. Nämlich, dass die Mitarbeiter der Stadt bei der Pflege der Grünanlagen hier einen bedauernswerten Einsatz haben. Doch auch für bewegungsfreudige Kinder, die mal schnell einen Abstecher in die Grünanlage machen, kann der Ausflug ein stinkender Fehltritt werden.

Übeltäter melden

Ganz tatenlos will Bürgermeister Franz Stahl nicht zusehen. Immerhin sind seine Mitarbeiter nicht für die Nachsorge in Sachen Hundefäkalien zuständig. Doch kann seitens der Stadt auch keine Überwachung stattfinden. Deshalb bittet Stahl, die Übeltäter zu melden. Dann könnte den Hundehaltern am Ende auch ein saftiges Bußgeld drohen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.