Hauswirtschaftlicher Fachservice Tirschenreuth gut ausgelastet - Petra Lang neue Vorsitzende
Nur wer dient, verdient auch

Neuwahlen gab es beim hauswirtschaftlichen Fachservice. Im Bild (hinten rechts) Christiana Enslein, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth, vorne (sitzend von links) Antje Kopp-Lüdemann, Vorsitzende Petra Lang und Schriftführerin Anni Helm. Bild: hfz
Lokales
Tirschenreuth
19.05.2015
105
0
"Stehe an der Spitze, um zu dienen, nicht um zu herrschen." Mit diesen Worten von Bernhard von Clairvaux begrüßte die scheidende Vorsitzende des Hauswirtschaftlichen Fachservices Tirschenreuth, Antje Kopp-Lüdemann, die Kolleginnen zur Jahreshauptversammlung.

Bei den Neuwahlen wurde Petra Lang aus Wildenreuth zur neuen Vorsitzenden gewählt, Stellvertreterin ist Antje Kopp-Lüdemann aus Schönreuth. Angela Protschky aus Immenreuth wurde zur Kassierin gewählt, Anni Helm aus Thann zur Schriftführerin. Sie übt dieses Amt schon seit der Vereinsgründung aus.

In ihrem Bericht machte Antje Kopp-Lüdemann deutlich, dass sich die Nachfrage nach hauswirtschaftlichen Dienstleistungen speziell in Privat- und Geschäftshaushalten und ganz besonders in Seniorenhaushalten wieder gesteigert habe. Auch die Einsätze für Krankenkassen, wenn beispielsweise die Mutter ausfällt, seien sehr zufriedenstellend.

Vom Jugendamt dagegen seien keine Aufträge eingegangen, obwohl sie in sehr gutem Kontakt stünden, so Kopp-Lüdemann. Für Anfragen im privaten Bereich gebe es weiterhin Wartelisten. Daher freue sich der Verein als Neumitglied zur Unterstützung des Teams Tina Pregler aus Erbendorf zu begrüßen.

Antje Kopp-Lüdemann berichtete über die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr, wie die Beteiligung an der Eröffnung der Fischwochen im Fischhofpark in Tirschenreuth und die Teilnahme an verschiedene Fortbildungsmaßnahmen. Erst kürzlich fand eine gemeinsame Werbeaktion auf der "50+ Messe" im Kettelerhaus Tirschenreuth statt. Dort zeigten die zahlreichen Besucher großes Interesse an der Fühlstation, eine Vielzahl an Gästehandtüchern und Flyern wurden verteilt. Auch eine rege Nachfrage nach haushaltsnahen Dienstleistungen verzeichneten die Damen.

Die Ausstellungsfläche teilte man sich mit den Fachberaterinnen des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Dabei konnten sich die Besucher über professionelle Reinigung mit rückenfreundlicher Technik und die hauswirtschaftliche Ausbildung informieren. "Ausgebildete Fachkräfte kosten zwar etwas mehr, aber die Kunden können sicher sein, dass rationell, umweltgerecht und materialschonend gearbeitet wird."

Christiana Enslein vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Tirschenreuth berichtete über aktuelle Qualifizierungsangebote, die von den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten auf Bezirkssebene angeboten werden. Wenn die Unternehmerinnen erfolgreich sein wollen, müssten sie ihre Angebote und ihre Persönlichkeit weiterentwickeln.

Und das gehe nur mit persönlichem Dienst am Kunden. "Nur wer lernt zu dienen, wird in Zukunft noch etwas verdienen", schloss die neugewählte Vorsitzende Petra Lang die Versammlung und dankte allen für ihr großes Engagement und die Zuverlässigkeit, was heute oftmals nicht mehr selbstverständlich sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.