Herbstprüfung beim Schäferhundeverein - Reiner Lenhart mit Falko erneut Vereinsmeister
Neutrales Verhalten bei Joggern und Radlern

Mit Erfolg stellten sich zehn Teilnehmer mit ihren Vierbeinern der Herbstprüfung des Schäferhundevereins. Bild: hfz
Lokales
Tirschenreuth
07.11.2014
2
0
12 Teilnehmer aus den Ortsgruppen Tirschenreuth, Wunsiedel, Oberkotzau, Bindlach und Rosenheim stellten sich der alljährlichen Herbstprüfung der Schäferhunde-Ortsgruppe. Als Leistungsrichter war Burkhart Köthe dabei.

Geprüft wurden sechsmal "Schutzhund 3", viermal "Fährtenhund 1", einmal Begleithund und einmal nur Schutzdienst. Bei angenehmen Herbstwetter begann die Prüfung mit den Fährten. Alle Hunde zeigten vorzügliche bis gute Leistungen. Reiner Lenhart mit seinem Falko von der Schiffslache erreichte sogar die Höchstpunktzahl von 100 Zählern.

Auf dem Übungsplatz folgte unter anderem für den Begleithund der Verkehrsteil, an dem Fahrradfahrer, Jogger, Autos, ein anderer Hund sowie eine Menschengruppe beteiligt sind. Der Hund muss sich dabei neutral verhalten und keinerlei Aggressionen an den Tag legen. Den letzten Teil der IPO-Prüfung bildete der Schutzdienst. Hierbei geht es vor allem um Gehorsamkeit während der Kampfphasen. Der Hund muss jederzeit durch seinen Führer kontrollierbar sein. Allerdings konnten zwei Teilnehmer, trotz intensiver Vorbereitung, das gesteckte Ziel nicht erreichen. Die Veranstalter unterstrichen die faire Arbeit von Leistungsrichter Burkhart Köthe und dankten den Fährtenlegern Peter Kreuzer, Dieter Gleißner und Siegfried Bäter für ihre sehr gute Ausarbeitung der Fährten.

Peter Kreuzer leistete vorzügliche Arbeit als Helfer beim Schutzdienst. Prüfungsleiterin Irmgart Gleißner hatte wieder in gewohnter Weise alles rund um die Veranstaltung hervorragend organisiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.