Im gesellschaftlichen Bereich kann die Sparte Eisstock im FC Tirschenreuth eine bessere Bilanz ...
Beim Trainingsfleiß keine Topleistungen

Für zehn Jahre Mitgliedschaft und für seinen 50. Turniereinsatz ehrten die Spartenleiter Wolfgang Wagenknecht (rechts) und Klaus Burkhard (links) den Stockschützen Stefan Glettner. Bild: wga
Lokales
Tirschenreuth
22.04.2015
4
0
Zur Jahreshauptversammlung trafen sich 25 Mitglieder der Sparte Eisstock im FC im Restaurant "Am Stadtteich". Bei der Totenehrung gedachten die Anwesenden besonders ihres erst vor kurzem verstorbenen Gründungsmitglied, Chronisten und eifrigsten Eisstockschützen Wolfgang Ruppert.

Spartenleiter Wolfgang Wagenknecht berichtete anschließend von den sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten. Von den 106 Mitgliedern hätten sieben Frauen und 17 Männer einen Spielerpass. In der Sommersaison nahmen diese an elf Turnieren teil, wobei das eigene Turnier auf dem Asphaltplatz beim Schwimmbad den Abschluss bildete. Bei der Kreisklassenmeisterschaft reichte der 4. Platz nicht zum Aufstieg. In der kürzlich abgelaufenen Wintersaison trat man laut Wagenknecht bei sieben Turnieren an. "Der Aufstieg in die Kreisoberliga gelang durch eine schlechte Tagesform nicht." Insgesamt seien vier Schützinnen und 17 Schützen eingesetzt worden, von denen Stefan Glettner an 13 und Wolfgang Wagenknecht an 10 Turnieren teilnahmen. Das unbefriedigende Abschneiden bei den Turnieren, meist Platzierungen im letzten Drittel, führte der Spartenleiter auf den mangelnden Trainingsfleiß zurück, obwohl die Eishalle und die renovierte Bahn beste Bedingungen für den Stocksport bieten. Er appellierte an die Mitglieder öfters an den Übungseinheiten teilzunehmen.

Guter Zusammenhalt

Im gesellschaftlichen Bereich gab es dagegen Lob vom Spartenleiter, denn hier zeige man Zusammenhalt bei den eigenen Festen und Mithilfe bei den Veranstaltungen des Hauptvereins. Auch Vorstand Josef Trißl sprach von einer guten Zusammenarbeit beider Sparten, wünschte sich aber ein besseres Abschneiden bei den Turnieren. Von einer positiven Bilanz konnte Kassier Florian Trißl berichten. Die Ausgaben für neue Stöcke und Laufsohlen konnten durch Spenden egalisiert werden. Zur Ehrung standen in diesem Jahr Tobias Schwägerl und Stefan Glettner für zehnjährige Mitgliedschaft an. Letzterem überreichte Wolfgang Wagenknecht neben einer Urkunde auch noch einen Gutschein für seinen fünfzigsten Turniereinsatz.Es folgte ein Ausblick auf die kommenden Turniere, auf den Arbeitseinsatz bei der Eisstockhütte und auf eine mögliche Stadtmeisterschaft auf Asphalt.

Historische Führung

Statt eines Vereinsausfluges habe Schriftführerin Kathrin Wagenknecht am 19. Juli eine historische Führung durch die Stadt auf dem Plan. Anmeldungen sind jetzt schon möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.