Ins "Marzipancafé" Niederegger und auf die Halbinsel Darß-Zingst

Ins "Marzipancafé" Niederegger und auf die Halbinsel Darß-Zingst Ganz im Sinnes des verstorbenen Altbürgermeisters Franz Fink war eine Reisegruppe von 38 Personen für fünf Tage an der Ostsee unterwegs. Wolfgang Fischotter und Rene Prokesch füllten als Reiseleiter gekonnt die Lücke. Nach einer Pause mit Führung in Schwerin kam man im Basishotel, einem früheren Seemannsheim, in Wismar an. Der nächste Tag stand im Zeichen der Hanse-Sail im Hafen von Rostock. Dieses Segelereignis begleitete die Gruppe von e
Lokales
Tirschenreuth
19.08.2015
9
0
Ganz im Sinnes des verstorbenen Altbürgermeisters Franz Fink war eine Reisegruppe von 38 Personen für fünf Tage an der Ostsee unterwegs. Wolfgang Fischotter und Rene Prokesch füllten als Reiseleiter gekonnt die Lücke. Nach einer Pause mit Führung in Schwerin kam man im Basishotel, einem früheren Seemannsheim, in Wismar an. Der nächste Tag stand im Zeichen der Hanse-Sail im Hafen von Rostock. Dieses Segelereignis begleitete die Gruppe von einem Motorboot aus. Auf Lübeck mit Stadtführung und Einkehr im berühmten "Marzipancafé" Niederegger folgte ein Nachmittag in Travemünde. Die Halbinsel Darß-Zingst war Ziel am Sonntag. Die rohrgedeckten, schmucken Häuser, liebevoll gepflegten Vorgärten und immer wieder Ausblicke auf die Ostsee brachten den Höhepunkt dieser Reise. Bei der Heimreise legte die Gruppe eine Pause in Potsdam ein. Nach 700 Kilometer kurzweiliger Fahrt war man am Abend wieder im Stiftland. Nächstes Jahr, Anfang September, wird wieder ein interessantes Ziel angesteuert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.