Jugend tritt gemeinsam an

Gert Ernst gibt bei den Fußballern des ATSV weiter den Ton an. Im Bild die Vorstandschaft mit Hauptvereinsvorsitzenden Heinrich Bayreuther und Bürgermeister Franz Stahl (vorne von links): Franz Stahl, Johannes Zehendner, Stefan Reinl, Klaus Schneider, Gert Ernst, Heinrich Bayreuther, (2. Reihe) Thomas Wölfl, Thomas Wittke, (3. Reihe) Joachim Möhrlein, (4. Reihe) Timmy Schmid, Robert Schnabl, Alexis Ried sowie (oben) Thorsten Ziegler, Dominick Lesiwicz und Werner Wölfl. Bild: hä
Lokales
Tirschenreuth
16.04.2015
90
0

Die ATSV-Fußballer wollen den Status quo sichern. Und das heißt für die 1. Mannschaft, den Klassenerhalt in der Kreisliga zu sichern. Alles beim Alten bleibt an der Spitze der Sparte. Hier hat Gert Ernst weiter das Sagen.

Auf ein ereignisreiches Jahr kann die Fußballabteilung des ATSV zurückblicken, wie den verschiedenen Berichten zu entnehmen war. Spartenleiter Gert Ernst sprach zu Beginn die anstehenden Investitionen an. Für die Jugend werden Tore benötigt, am unteren Tor muss eine Drainage eingelegt werden und auch ein neuer Aufsitzmäher steht auf der Wunschliste, die gesamten Ausgaben betragen ca. 6000 Euro.

Den Sportbericht gab Spielleiter Stefan Reinl. Nach dem Abstieg in die Kreisklasse folgte 2013/2014 mit 20 Siegen und einem Torverhältnis von 100:32 der sofortige Wiederaufstieg in die Kreisliga. Bester Torschütze des ATSV und auch in der Liga war Patryk Ksiazka mit 29 Treffern. Bastian Freundl, Sebastian König, Jan Kucera, Simon Seitz und Dominik Schnabl bestritten alle Spiele. In der derzeit laufenden Saison wurde als Priorität der Klassenerhalt gesetzt.

Neun Jugendmannschaften

Trotz Verletzungen und Spielerwechsel verlief es zu Beginn ganz gut, so Reinl. Inzwischen sei man aber in der Tabelle bedenklich weit hinten angekommen. Die 2. Mannschaft belegte in der Saison 2013/2014 einen Mittelplatz, erfolgreichste Torschützen waren Martin Lutzko und Tobias Sellner. In der laufenden Saison lief es bisher nicht ganz so gut, erfolgreichster Torschütze ist derzeit Simon Seitz. Alexis Ried kümmert sich jetzt um die Alten Herren. Es wurden 13 Spiele ausgetragen, je fünf wurden gewonnen bzw. verloren.

Viel los ist weiterhin im Jugendbereich von dem Leiter Thorsten Ziegler berichtete. Zuletzt waren neun Mannschaften im Spielbetrieb, vier davon mit der SG Großkonreuth. Nach dieser Spielzeit sei nach vielen Gesprächen mit dem FC Tirschenreuth ein gemeinsames Konzept entwickelt worden, wobei beide Partner gleichberechtigt sind. "Aufgrund der demografischen Entwicklung ist dies auf lange Sicht der richtige Weg, einer weiteren Zusammenarbeit steht nichts im Wege", so Ziegler. In der Spielgemeinschaft sind derzeit zwei A-, eine B, zwei C- und drei D-Mannschaften integriert. Die Spiele und das Training werden abwechselnd beim FC bzw. beim ATSV ausgetragen. Die G-, F- und E-Jugendlichen werden aber weiterhin von beiden Vereinen selbstständig betreut. Zum Programm der Jugendabteilung gehörten weiter ein Hallenturnier oder der Ausflug in den Freizeitpark Belantis bei Leipzig. Trainer, Betreuer und Helfer verbringen also viel Freizeit am Fußballplatz. Vorstand und Jugendleitung wollen dies honorieren und entsprechende Ehrenamtskarten beantragen.

Thorsten Ziegler machte die Trainerlizenz B-Schein, Stefan Engl und Dominick Lesiwicz den C-Schein. Neue Herausforderungen sind schon in der Planung. Zum Schluss stellte Ziegler die "DFB-Ehrenrunde" vor: Der WM-Pokal geht auf Reisen - der ATSV hat sich dafür beworben.

Rücklagen schaffen

Von geordneten Finanzen berichtete anschließend Kassier Klaus Schneider. Zum erwirtschafteten Überschuss mahnte der Kassenwart, nicht übermütig zu werden. Für die Unterhaltung von Sportheim und Sportgelände sowie für die anfallenden Investitionen müssen Rücklagen geschaffen werden. Der Mitgliederstand betrug zu Beginn des Jahres 320 Personen, davon waren 190 aktiv (103 Jugendliche) und 130 passiv.

Bürgermeister Franz Stahl lobte die engagierte bodenständige Arbeit des ATSV, die Zusammenarbeit mit dem FC sei richtig und wichtig. Die Kinder wollen doch Fußball spielen! Bei Investitionen werde die Stadt ihre bisherige Unterstützung beibehalten. Der Vorsitzende des Hauptvereins, Heinrich Bayreuther, bedankte sich besonders für die Jugendarbeit beim ATSV. Der 1. Mannschaft wünschte er den Klassenerhalt.

Unter Bayreuthers Regie gingen die Neuwahlen über die Bühne, wobei der größte Teil der Vorstandschaft weiterhin "am Ball" bleibt. Vorsitzender bleibt Gert Ernst, sein Stellvertreter Sandro Schindler, 3. Vorsitzender Thomas Wittke. 1. Kassier Klaus Schneider, 2. Kassier Matthias Eckmeyer, 1. Schriftführer Werner Wölfl, 2. Schriftführer Thomas Wölfl, Kassenprüfer Timmy Schmid, Markus Gleißner, Spielleiter Stefan Reinl, Ausschussmitglieder Robert Schnabl, Joachim Möhrlein, Dominick Lesiwicz, Betreuer Johannes Zehendner und Michael Ries, 1. Jugendleiter Thorsten Ziegler, 2. Jugendleiter Wolfgang Klarner, Leiter der Alten Herren Alexis Ried.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.