Kleines Dankeschön an die Ausbilder des Roten Kreuzes
Maßnahmen, die Leben retten

Ausbildungsbeauftragter Richard Wagner (links) und Kreisbereitschaftsleiter Markus Münchmeier (rechts) zusammen mit drei der aktivsten Erste-Hilfe-Ausbildern des Kreisverbandes Tirschenreuth im Bayerischen Roten Kreuz: Johannes Birkner, Jürgen Goß und Gerald Wagner (von links). Bild: hfz
Lokales
Tirschenreuth
18.03.2015
3
0
Über 2000 Ersthelfer haben die ehrenamtlichen Ausbilder des BRK-Kreisverbandes vergangenes Jahr wieder qualifiziert. Die Teilnehmer wurden in "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" und "Erste Hilfe am Kind" geschult. Nachdem der Ausbildungsbeauftragte Richard Wagner nunmehr die Statistik abgeschlossen hat, dankte er den aktivsten Ausbildern mit einem kleinem Präsent.

Zugleich wies Wagner darauf hin, dass sich die Lehrgänge ab 1. April grundlegend ändern werden. So haben der Erste-Hilfe-Lehrgang und das -Training für betriebliche Ersthelfer nach Vorgabe der Berufsgenossenschaften künftig 9 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten. Der neue Erste-Hilfe-Lehrgang ersetzt zugleich den Lehrgang "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" für Führerscheinbewerber der Klasse B.

Zunächst unverändert wird im reduzierten Maß der Erste-Hilfe-Lehrgang mit 16 Unterrichtseinheiten angeboten, da dieser von Übungsleitern und für die Führerscheinklassen C und D benötigt wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.