"Küche und Zelt kosten Geld"

Mit insgesamt 15 300 Euro unterstützt die Sparkassenstiftung im Landkreis Tirschenreuth 21 Vereine und Institutionen. Unser Bild zeigt die Vertreter der jeweiligen Einrichtungen, des Stiftungsrats und die Verantwortlichen der Sparkasse Oberpfalz Nord. Bild: Grüner
Lokales
Tirschenreuth
09.12.2014
2
0

Es sind oft eher kleine Dinge, die unbedingt gebraucht werden, im Moment aber nicht finanzierbar sind. Schön, wenn dann geldigere Einrichtungen in die Bresche springen.

20 Jahre sind es, dass die Jubiläumsstiftung der Sparkasse im Landkreis unter dem damaligen Vorsitzenden des Stiftungsrates, Landrat a.D., Karl Haberkorn, gegründet wurde. Damals feierte die Sparkasse ihren 150. Geburtstag. "Damit ist eine langfristige Maßnahme zum Wohle der Allgemeinheit entstanden", so der heutige Vorsitzende Landrat Wolfgang Lippert bei der diesjährigen Ausschüttung am Montagabend. 21 Vereine und Institutionen erhielten 15 300 Euro.

Wie der Vorstandsvorsitzende Ludwig Zitzmann erklärte, sind bisher rund 420 000 Euro ausbezahlt worden. Die Sparkassenstiftung habe damit viele große und kleine Aktivitäten unterstützt, die das Bild der Heimat prägten und Identität schafften. Die Sparkasse fühle sich dem Wohlstand, der wirtschaftlichen und der gesellschaftlichen Entwicklung der Region verpflichtet. Ein sichtbares Zeichen dieser Philosophie seien die Stiftungen der Sparkasse Oberpfalz Nord. Die Mittel daraus fließen in verschiedenste Initiativen und Projekte in den Bereichen Soziales, Umwelt- und Naturschutz, Wissenschaft und Kultur, Heimat- und Brauchtumspflege sowie Sport.

Von der Summe her gesehen, räumte Zitzmann ein, dass es schon bessere Zeiten gegeben habe. Als Gründe nannte der Sprecher das niedrige Zinsniveau und die Tatsache, dass seit fünf Jahren jeweils ein Drittel der Erträge zur Sicherung der Stiftung selbst zurückgestellt werden müssten. Trotzdem könne die Sparkasse in diesem Jahr im kompletten Geschäftsbereich Initiativen mit etwa 230 000 Euro unterstützen.

Für das "Netzwerk Inklusion" in Tirschenreuth durfte sich der Vorsitzende der Lebenshilfe im Kreisverband und Stiftungsgründer Karl Haberkorn das erste Kuvert abholen. Für den Sportabzeichenwettbewerb 2013 erhielt der BLSV Kreis Tirschenreuth eine Zuwendung. Die Stadt Tirschenreuth bekam einen Scheck für die Theater- und Konzertsaison 2013/14.

Die Faschingsgesellschaft Tursiana Tirschenreuth ist im Begriff, eine zusätzliche Jugendgarde mit 18 Mädchen aufzustellen. Dieses Vorhaben wird ebenso unterstützt wie die Renovierung des Schützenheims der Schützengesellschaft Grünthal Liebenstein und die Beschilderung des historisch-geologischen Lehrpfades durch den Verein "Via Carolina".

Kemnather Musiksalon

Der Männergesangverein Wondreb ist schwer aktiv und tritt im Jahr rund 60 Mal auf. Für die umfangreichen Tätigkeiten sowie Notenmaterial gab es ebenfalls einen Scheck. Für die Instandsetzung und Neuerstellung der Wanderwege erhielt der OWV Tirschenreuth eine Zuwendung, für die Planung und Ausstattung des Kemnather Musiksalons der Heimatkundliche Arbeits- und Förderkreis Kemnath.

Der Heimat- und Kulturverein Waldeck erhielt einen Zuschuss für die Restaurierung der Ägidiuskapelle auf dem Schlossberg. Der Altarraum muss noch fertiggestellt werden. Außerdem bekommt die Kapelle eine Glocke, die am 24. Juli 2015 von einer mobilen Gießerei an Ort und Stelle gefertigt wird.

Unterstützung fand die Jugendblaskapelle Kemnath beim Kauf neuer Instrumente und aktuellen Notenmaterials. Für die Anschaffung eines Podiums erhielt der Förderverein für Kirchenmusik St. Jakob Mitterteich eine Zuwendung. Das Jugendpilotprojekt Jugendcamp in Pappenheim des evangelischen Pfarramtes Wirbenz mit Kemnath und Immenreuth wurde ebenfalls bei der Ausschüttung bedacht.

Nachdem der Sportverein Steinmühle Opfer einer Diebstahlserie wurde, hilft die Sparkasse bei der Anschaffung eines Rasenpflegegerätes. Für die Realisierung weiterer Sonderausstellungen bekam der Förderverein Museumslandschaft Mitterteich einen Zuschuss. "Küche und Zelt kosten Geld", reimte Ludwig Zitzmann, als er der Vorsitzenden der Mitterteicher Pfadfinder, Julia Artmann, das Kuvert überreichte.

Heimatliteratur

Weitere Schecks erhielten die Spielvereinigung Wiesau für die Nachwuchsarbeit, der Turn- und Sportverein Mitterteich für die Neuanschaffung einer Tumblingbahn, das Jugendrotkreuz Waldsassen, insbesondere für die Schaffung eines Jugendraums, die Stadt Waldsassen für den Ankauf einer privaten Bibliothek heimatlicher Literatur und das Kultur- und Begegnungszentrum der Abtei Waldsassen für die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen..
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.