Kurt Weber stellt den Besuchern der Jungen Union die Geburtshilfe am Krankenhaus vor - ...
Von Gebärwanne bis sanfter Kaiserschnitt

Mitglieder von JU und CSU ließen sich von Kurt Weber die Geburtshilfe am Krankenhaus vorstellen.
Lokales
Tirschenreuth
04.10.2014
14
0
Das Thema Gesundheit liegt dem Kreisverband der Jungen Union am Herzen. Deswegen erfolgte nun ein Besuch im Krankenhaus Tirschenreuth. Im Vordergrund stand die Geburtshilfe. Kurt Weber, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, zeigte den Gästen seine Station und berichtete von den alltäglichen Herausforderungen. Vor allem die Geburtenzahlen seien ein Faktor, der den wirtschaftlichen Betrieb immer wieder in Bedrängnis bringe. Doch relative niedrige Geburtenzahlen brächten auch Vorteile für die Patienten mit sich.

"In unserer familiären Atmosphäre begleiten die Hebammen die Frauen individuell bis zur Geburt. Das ist ein einmalig gutes Angebot", freut sich Kurt Weber über den Zuspruch der Patientinnen. Dabei sei eine gute Geburtshilfe eine Empfehlung für das Haus insgesamt. Von entspannender Gebärwanne, über Homöopathie bis hin zum sanften Kaiserschnitt stünden in Tirschenreuth alle Methoden der Schmerzerleichterung zur Verfügung. Beim Besuch mit dabei waren auch die Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht und Reiner Meier. Sie wollen sich vehement für den Erhalt der kleineren Krankenhäuser einsetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.