Mit Böllern viel Aufmerksamkeit

Langjährige Mitglieder wurden bei der Jahresversammlung der Böllerschützen geehrt (von links): 2. Vorsitzender Josef Grassy, Edgar Wettinger (5 Jahre), Jürgen Landgraf (5 Jahre), Schatzmeisterin Manuela Hager, Schriftführer Walter Richter und Vorsitzender Martin Hager. Bild: kro
Lokales
Tirschenreuth
19.11.2015
9
0

Der Brauchtumspflege haben sich die Böllerschützen seit sechs Jahren verschrieben. Wichtigste Aufgabe ist das Salutieren bei feierlichen Anlässen.

Sechs Jahre gibt es die Tirschenreuther Böllerschützen. Erfreulich, sie befinden sich weiterhin im Aufwind! "Nach sieben Neuaufnahmen in diesem Jahr hat der Verein aktuell 40 Mitglieder", berichtete Vorsitzende Martin Hager bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung in der Weinstube.

In seinem umfangreichen Rechenschaftsbericht wies Hager unter anderem darauf hin, dass beim Volkstrauertag 2014 die Böllerschützen erstmals mit der neuen Vereinsfahne vertreten waren. Bei zahlreichen Festen seien die Böllerschützen engagiert, so unter anderem beim Feuerwehrjubiläum in Wondreb, beim großen Pfarrfest und beim Oktoberfest im Fischhofpark. Beim Biwak des Patenvereins, der Reservisten- und Soldatenkameradschaft Tirschenreuth, waren die Böllerschützen ebenfalls dabei.

Die Jugend gewinnen

Hager mahnte, alles daran zu setzen, die Jugend für den Verein zu gewinnen, damit das Brauchtum Böllerschießen auch künftig stattfinde. Vornehme Aufgabe des Vereins sei das Salutieren bei feierlichen Anlässen. Erfreut zeigte sich Hager, dass das Brauchtum in Tirschenreuth sehr gut ankomme, dies mache Mut für die Zukunft. Einen kurzen Einblick in die Finanzen des Vereins gewährte Manuela Hager, die die wesentlichen Einnahmen und Ausgaben auflistete. Bürgermeister Franz Stahl, der zusammen mit 2. Bürgermeister Peter Gold der Versammlung beiwohnte, dankte den Böllerschützen für ihre regen Aktivitäten und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. Die Böllerschützen seien seit sechs Jahren eine Bereicherung für die Stadt. Bei den anschließenden Neuwahlen gab es nur leichte Veränderungen. Vorsitzender bleibt Martin Hager, zu seinem Stellvertreter wurde erneut Josef Grassy gewählt.

Der Posten des Schriftführers wurde neu besetzt, künftig übt Walter Richter dieses Amt aus. Schatzmeisterin bleibt Manuela Hager. Zu Kassenrevisoren wurden Gustav Grassy und Jürgen Schulwitz gewählt. Im weiteren Verlauf der Versammlung konnte Hager Sebastian Egeter, Serhan Karakuzu, Edgar Wettinger und Jürgen Landgraf für fünf Jahre Mitgliedschaft ehren, ehe er einen Ausblick auf die anstehenden Aktivitäten im kommenden Jahr gab. Neben den Trainingseinheiten auf dem "Gowerlhof" in Rothenbürg stehen die allmonatlichen Vereinsabende sowie zahlreiche Böllerschieß-Termine an.

Ferner wird das Oberpfälzer, das Nordbayerische und das 29. Bayerische Böllerschützentreffen besucht.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.