Mit Csárdás und Rosamunde

Ein tolles und zugleich auf einem sehr hohem Niveau stehendes Benefizkonzert bot der Reservistenmusikzug Oberpfalz am Samstagabend im Kettelerhaus. Dieses 54-köpfige Orchester begeisterte durch seine musikalische Klasse. Schade, dass nicht mehr Besucher gekommen waren. Bild: kro
Lokales
Tirschenreuth
07.10.2014
15
0

Ein Konzert der Extraklasse boten die 54 Musiker des Reservistenmusikzugs Oberpfalz im Kettelerhaus. Eher mittelmäßig war dagegen der Besuch der Benefizveranstaltung.

Erst vor einem Jahr ist der Reservistenmusikzug Oberpfalz gegründet worden. Am Samstag leisteten die Musiker einen hörenswerten Beitrag zum Stadtjubiläum, allerdings vor überschaubarem Publikum. Den Zuhörern boten die Musiker unter der Leitung von Stabsfeldwebel Christian Ziegler ein fast zweieinhalbstündiges Konzert der Extra-Klasse. Erst nach drei Zugaben (Erzherzog-Albrecht-Marsch, Berliner Luft sowie der Deutschland- und der Bayern-Hymne) durfte das Orchester die Bühne verlassen. Der Eintritt sowie Spenden kommen sozialen Einrichtungen der Stadt zugute.

Song of Freedom

Mit dem "Pariser Einzugsmarsch" eröffnete der Reservistenmusikzug, darunter auch Mitglieder aus dem Landkreis Tirschenreuth, das Konzert. Es folgten "Song of Freedom", "Espana" und der "Königsmarsch". Christian Ziegler war dabei nicht nur als Dirigent aktiv, er führte auch mit viel wissenswerten Details und mit einigem Charme durch das kurzweilige musikalische Programm. Mit einem "Csárdás" und dem Lied "Aller Ehren ist Österreich" endete der erste Block dieses Konzerts. Nach der Pause folgten "Carioca" und ein Bill-Ramsey-Medley. Peter Habermeier, der auch Vorsitzender des Reservistenmusikzugs Oberpfalz ist, sang solch unvergessliche und zugleich heitere Hits wie unter anderem "Ohne Krimi geht die Mimi nicht ins Bett", "Souvenirs", oder "Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe". Mit einem Jazz-Song sowie einem "Rhapsodie in Blue" und dem Egerländer Welthit "Rosamunde" wurde der letzte Teil des Konzerts eingeläutet, ehe mit dem Volkslied "Zum Städtel hinaus" das beifallumrauschte Konzert endete. Freilich folgten noch Zugaben. Dieses Konzert bot eine Vielfalt an musikalischem Können, nicht nur aus dem militärischen Bereich, sondern auch Swing, Jazz, Schlager- und Unterhaltungsmusik.

Holzbläser gesucht

Der Reservistenmusikzug Oberpfalz hat seinen Sitz in Kümmersbruck, geprobt wird alle zwei Wochen in der Schweppermannkaserne, dazu reisen die Musiker aus der gesamten Oberpfalz an. In diesem Zusammenhang wies Dirigent Christian Ziegler, der früher beim Heeresmusikkorps 4 in Regensburg aktiv war, darauf hin, dass das Orchester noch dringend Holzbläser suche.

Wer also Interesse hat, einfach mit ihm zwanglos Kontakt aufnehmen. Übrigens, man muss nicht bei der Bundeswehr aktiv gewesen sein, wenn man bei diesem Orchester mitspielen will.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.