Mit "Cybermobbing" zum Bundessieg

Mit "Cybermobbing" zum Bundessieg Das Jugendmedienzentrum T1 hat beim bundesweiten Jugendwettbewerb "My digital world" von "Deutschland sicher im Netz" (DsiN) und dem Innenministerium den 1. Platz in der Kategorie "Kreativ gestalten" gewonnen. Der Preis wurde für den Kinospot "Cybermobbing hinterlässt Narben" verliehen. Er wurde mit zehn Schülerinnen der Mädchenrealschule Waldsassen produziert. Die Preisverleihung in Berlin wurde durch Alastair Bruce, Geschäftsführer von Microsoft Deutschland, eröffnet.
Lokales
Tirschenreuth
26.06.2015
8
0
Das Jugendmedienzentrum T1 hat beim bundesweiten Jugendwettbewerb "My digital world" von "Deutschland sicher im Netz" (DsiN) und dem Innenministerium den 1. Platz in der Kategorie "Kreativ gestalten" gewonnen. Der Preis wurde für den Kinospot "Cybermobbing hinterlässt Narben" verliehen. Er wurde mit zehn Schülerinnen der Mädchenrealschule Waldsassen produziert. Die Preisverleihung in Berlin wurde durch Alastair Bruce, Geschäftsführer von Microsoft Deutschland, eröffnet. Staatssekretär Dr. Ole Schröder unterstrich die Bedeutung von Sicherheit im Netz als medienkompetente Nutzung. "Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung", so Philipp Reich, Leiter des T1, nach der Preisverleihung. Im Anschluss durften die Erstplatzierten der drei Kategorien in einem Bürgerdialog über das Thema "Wie bewege ich mich sicher im Netz" diskutieren. Im Bild (von links) Moderator Gregor Teicher, T1-Leiter Philipp Reich, die Schülerinnen Maria Schiffmann, Nina Malzer, Ilona Heindl, Johanna Frank, Birgit Klesper von der Telekom und Staatssekretär Dr. Ole Schröder. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.