Mit Diana und Rüdiger Fritsch ans Ende der Welt - VHS-Bildervortrag im Landratsamt
Feuerland und alte Kulturen

Lokales
Tirschenreuth
15.11.2014
9
0
Ein Jahr waren Rüdiger und Diana Fritsch mit ihrem Hund Sally unterwegs am Ende der Welt. 52 000 Kilometer legten sie mit ihrem Geländewagen zurück. Sie hatten kein bisschen Heimweh - im Gegenteil. Hätte es die Zeit erlaubt, sie wären einfach weitergefahren. Abenteuerreisen sind für die Globetrotter aus Bärnau nichts Neues. Sie haben noch viele Ziele im Kopf.

Am Donnerstag, 27. November, ab 19.30 Uhr lässt das Ehepaar Interessierte bei einem Bildervortrag der Volkshochschule im großen Sitzungssaal des Landratsamtes an ihrer Abenteuerreise zu versunkenen Kulturen in Südamerika teilhaben. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule zeigt es zahlreiche Fotos und geht auf Fragen der Zuschauer ein.

Wer selbst einmal eine Expedition durchziehen will, ist also genau an der richtigen Adresse. Denn eines wissen Rüdiger und Diana Fritsch ganz genau: "Die Planung im Vorfeld ist ungemein wichtig, will man unterwegs keine bösen Überraschungen erleben." Beim Vortrag sind neben Fotos von Begegnungen mit Menschen unter anderem Bilder von den bunten Indigena-Märkten Perus und Ecuadors zu sehen. Die wilde Atacamawüste beeindruckt genauso wie die gewaltigen Anden oder die rauen Landschaften Patagoniens und Feuerlands.

Walbeobachtungen in Argentinien, Kondore im Colca Canyon und viele andere exotische Tiere sind ebenfalls zu sehen. Bilder aus dem Regenwald in Ecuador und alte Kulturstätten wie Machu Picchu fehlen natürlich ebenfalls nicht. Karten zum Preis von drei Euro gibt es ausschließlich an der Abendkasse. In der Pause werden Leckerbissen aus heimischen Fischen sowie Rot- und Weißwein angeboten.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.ruedi-unterwegs.de//
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.