Mit Drachen und Teufelchen

In der Kreisstadt haben selbst höllische Gestalten beste Laune.
Lokales
Tirschenreuth
15.02.2015
1
0

Ein Millionengrab oder die BR-Sendung waren Themen beim Faschingszug in der Kreisstadt

Das Einzige, was an diesen Faschingssonntag etwas störte, war der "Böhmische", der die Temperaturen eisiger machte, als es war. Ansonsten konnte sich der Faschingszug sehen lassen konnte. Angeführt wurde der Umzug von den "Grenzlandbuam" aus Bärnau, danach folgten die verschiedenen Garden der "Tursiana". Über Nachwuchssorgen braucht die Tursiana nicht klagen, denn sogar Kinderwägen wurden mit herumgefahren.

Auf den verschiedenen Themenwagen wurde unter anderem das "Millionengrab Falkenberg" aufs Korn genommen oder auch die BR-Fernsehsendung über die Oberpfalz, der wohl nur Zauberei zu Schönheit verhelfen kann. Mit dabei war der "Kurort Dippersreuth", der alles hat, außer Empfang". Die Hardecker nahmen diesmal die Bundesbahn aufs Korn, "erst wenn die Gehälter steigen, darfst wieder in den Zug einsteigen". Beeindruckend war der Auftritt des "Lengenfelder Bauwongn" mit einem imposanten Drachen. Toll in Szene setzen sich auch der Mitterteicher Gaudiwurm, die "Rosamunde" aus Mähring, die Faschingsgesellschaft "Weiß-Blau" aus Wiesau und wie alle Jahre der Münchenreuther Schlüsselclub mit fast 100 Aktiven. Fast das halbe Dorf war in der Kreisstadt vertreten. Immer wieder schön, die vielen wunderschön gekleideten Fußgruppen mit Kostümen aller Art. In diesem Jahr wurden nicht nur wieder zentnerweise Bonbons und Popcorn ausgeworfen, eine Fußgruppe in Teufelskostümen verteilte Kondome an die erstaunten Faschingszugbesucher.

Bilder: kro
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.