Mit Humor durch den Alltag

Lokales
Tirschenreuth
02.10.2014
1
0

Er ist ein Oberpfälzer Original und versteht es gerade in der Region bestens zu unterhalten: Toni Lauerer begeisterte im Kettelerhaus fast 500 Besucher - und das zweieinhalb Stunden lang.

Mit seinem neuen Programm "Eigentlich is wurscht" sorgte der Kabarettist aus Furth im Wald auch in der Kreisstadt für einen amüsanten Abend. Auf seine unnachahmliche Weise brachte Lauerer die oft kleinen Begebenheiten des täglichen Lebens humorvoll auf den Punkt. Toni Lauerer machte es sichtlich Freude, wieder einmal in seiner Oberpfälzer Heimat sprechen zu können, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. "Ich bin nicht normal, ich bin a Oberpfälzer, ihr ja a", sagte er gleich zu Beginn seines Programms. "Ihr müsst amal in Unterfranken mit dabei sein." Die Leute dort haben Mitleid! "Dai lachen, weil dai sogn, ich koa nit amal gscheit Deitsch".

"Neilich hob ich scho am Vormittag Fernsehen gschaut und denkt, des is ja Kabarett, bisse drauf kumma bin: Des is ja Bundestagsdebatte". Zur Diskussion über Tempo 130 auf deutschen Autobahnen merkt Lauerer an: "Ich wär scho froh, wenn ich wenigstens 130 fohrn könnt, bei dene vielen Baustellen". Weiter schilderte er seinen Umgang mit den vielen Pass- und Kennwörtern für Online-Einkauf. "Etz hob a ma auf mein Computer eine Datei aglegt, wo ich mei Passwörter gspeichert hab." Aus Sorge, dass der Computer "abstürzt" habe er die Passwörter auch ausdrucken lassen und den Zettel im Geldbeutel gesteckt. "Etza bin ich sicher", beschreibt Lauerer sein nicht gerade vorbildliches Verhalten.

Innerlich erst 25

Die Zuhörer erfahren weiter: "Früher war ich ein seltsames Kind, heute bin ich Beamter". Toni Lauerer ist im Hauptberuf Standesbeamter in Furth im Wald. Nicht fehlen darf seine Geschichte von der Darmspiegelung. "Männer über 50 müssen dies tun", begründete seine Frau die Anmeldung. "Dabei bin ich nur äußerlich über 50, im Inneren bin ich höchstens über 25 und der Darm ist innen". Weiteres Thema war sein Stammtisch. Wurde früher über Mallorca, Ibiza und Frauen geredet, so gehe es heute über Reha und die "Hüftn". "Früher hom mir Schweinshaxn gessn, heint essens die Viecher as Futter weg".

Thema Viagra

Lauerer zum Thema Viagra. "Auswärts brauche koins und daham is ma zu deier". Weiter ging es über das Anstehen am Getränkeabgabeautomaten oder das Warten an der Supermarktkasse. Die Zuhörer amüsierten sich köstlich, waren es doch Geschichten mitten aus dem Leben, ohne ordinär wirken zu wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.