Mit Kamera auf Fernsehturm

Nicht aus dem Flugzeug heraus entstand diese ungewöhnliche Sicht auf Tirschenreuth. Eberhard Polland hatte die Idee, den Fernsehturm als Standort zu nutzen. Den senkrechten Aufstieg am Turm wollte der Stadtheimatpfleger dann aber doch nicht riskieren. Dafür fand er in einem tschechischen Monteur einen Helfer. Vaclav nahm die Kamera mit in 78 Meter Höhe und drückte dann auf den Auslöser.
Lokales
Tirschenreuth
03.07.2015
28
0
Wer einen Blick "von oben" auf seine Heimat werfen will, kann in ein Flugzeug steigen oder auf einen Turm klettern. Stadtheimatpfleger Eberhard Polland hatte sich für seinen Vorhaben gar den "Fernsehturm" ausgesucht. Doch ein Blick auf die senkrechte Leiter setzte dem Plan ein schnelles Ende. Was für den Tirschenreuther zu waghalsig war, bringt einen Antennenmonteur nicht aus der Ruhe. Vaclav, einem tschechischen Wartungsarbeiter, drückte Polland deshalb vor kurzem die Kamera in die Hand. Und der Tscheche schaffte die 78 Meter in 12 Minuten. Auf der Plattform sorgte Vaclav dann für tolle Bilder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.