Mit Ruhe und Geschicklichkeit

Die Siegerin des Führzügel-Trails, die elfjährige Lena Schedl aus Ödwaldhausen mit ihrem Pferd Lisse, im Parcours. Bild: kro
Lokales
Tirschenreuth
02.10.2014
53
0

Gelassenheit und Gehorsam sind die großen Herausforderungen bei den Freizeitreitturnieren. Bei der Veranstaltung des ATSV Tirschenreuth stellten sich knapp 50 Pferde den Aufgaben.

Ganz im Zeichen des 7. Freizeitreiterturniers stand am Samstag das Reitgelände des Reitvereins im ATSV. Knapp 50 Pferde absolvierten mit ihren Reitern fast 80 Starts. Im Mittelpunkt der Prüfungen standen Gelassenheit und Gehorsam. Die Reiterinnen kamen aus Weiden, Vohenstrauß, Wunsiedel, Tröstau und Tirschenreuth.

Bei der Gelassenheitsprüfung geführt, bewertet wurde nach dem Schulnotensystem, mussten die Pferde unter anderem über Stangenfächer oder durch einen Vorhang aus Flatterbändern gehen. 17 Reiterinnen stellten sich mit ihren Pferden dieser Prüfungen. Jeweils mit der Note 1 bestanden Annette Decker mit Duke, Isabella Franz mit Liesi, Lena Schedl mit Lissi, Andrea Stadler mit Gaukur und Sabrina Riedl mit Cisco diese Prüfung. Die Gelassenheitsprüfung geritten bestanden alle zehn Teilnehmerinnen. Jeweils mit der Note 1 schnitten Selina Großkopf auf Duke und Sabrina Riedl auf Cisco ab.

Beim Orientierungsritt, verbunden mit einem Geschicklichkeitsparcours, mussten die Teilnehmer eine Geländestrecke zurücklegen und an fünf Stationen verschiedene Aufgaben und Fragen bewältigen. Bei den Jugendlichen bis 16 Jahre siegte Franziska Zintl auf Max, während bei den vereinsinternen Teilnehmern Corinna Spann auf Karino vor Manuela Schedl auf Nohal und Carolin Burges auf Lissi die Nase vorne hatte. Bei den Erwachsenen siegte Sabrina Möstl auf Badgers Son Freckles, vor Steffi Friedl auf Gina und Manuela Legat auf Marakesch.

Beim Führzügel-Trail, einem Wettbewerb für Nachwuchsreiter im Alter von fünf bis 12 Jahren, hatte Lena Schedl mit Lisse, vor Paulina Franz mit Karimo und Anja Schedl auf Nohal das bessere Ende für sich. Erstmals wurde heuer auch ein Paar-Trail ausgeschrieben, der gut angenommen wurde. Neun Paare stellten sich diesem Wettbewerb, hier musste ein Geschicklichkeitsparcours von zwei Reitern gemeinsam bewältigt werden. Am Ende siegten Sabrina Möstl auf Badgers Son Freckles und Steffi Friedl auf Gina vor Trixi Sünder auf Danny Lee und Manuela Legat auf Marakesch. Dritte wurden Lena Pfeifer auf Raudhetta und Katharina Remold auf Raudur. Die Gesamtleitung dieses Turniers lag in den bewährten Händen von Lisa Dostler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.