Moderner Unterricht

Medienberater Martin Hauk erklärt den Lehrerkollegen, wie sie mit dem iPad und verschiedenen Apps den Unterricht ganz neu gestalten können. Bild: hfz
Lokales
Tirschenreuth
27.10.2014
4
0

Kreide und Schiefertafel sind längst out, Smartphone und iPad kommen auch in den Schulen immer häufiger zum Einsatz. Wie sich die Geräte für den Unterricht nutzen lassen, zeigt das Kreismedienzentrum Tirschenreuth. Nicht dass Schüler den Lehrern eine Nasenlänge voraus sind.

Nachdem seit fast einem Jahr der iPad-Koffer des Kreismedienzentrums für die Lehrkräfte zum Verleih angeboten wird, war es nach der Einführungsveranstaltung im vergangenen Jahr wieder Zeit für eine entsprechende Fortbildung.

An der Mittelschule Tirschenreuth fand nun ein Kurs für Lehrkräfte mit dem Titel "Das iPad im Unterricht" statt. Magister und medienpädagogischer Berater Martin Hauk zeigte den Kollegen die technischen Voraussetzungen, um mit den zwölf iPads mit Schülern in einem drahtlosen Netzwerk zu arbeiten.

Sehr eindrucksvoll war zu sehen, wie die Lehrkraft in einer entsprechend eingerichteten Lernumgebung künftig nicht mehr mit dem Rücken zur Klasse an der Tafel den Unterricht gestaltet. Vielmehr ist es beispielsweise mit der kostenlosen Software "Doceri" möglich, sich mit dem iPad frei im Raum zu bewegen und so eigene Unterrichtsvorbereitungen und die im Unterricht entstandenen Präsentationen der Schüler vorzuführen.

Einen entsprechenden Lehrfilm hat Martin Hauk bereits erstellt und auf Youtube veröffentlicht. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Frage, wie man auch ohne Wlan mit den iPads in der Klasse arbeiten kann.

Das ist auf jeden Fall mit den entsprechenden Apps möglich, die es für die verschiedenen Fächer oft sogar kostenlos zum Herunterladen gibt. Eine entsprechende von Fachleuten geprüfte Vorauswahl ist über die Internetseite des Kreismedienzentrums verlinkt.

Genauer vorgestellt wurden im Verlauf der Fortbildungsveranstaltung die Apps "Geometry Pad" für den Mathematikunterricht sowie die Waldfibel für Biologie. Schließlich konnten die Lehrkräfte selber eine Präsentation mit der App "Keynote" erstellen und erfuhren, wie man auch ohne Netzwerkverbindung die Ergebnisse direkt mit dem Beamer zeigen oder sie auf einem besonderen Speichermedium ähnlich wie auf einem USB-Stick weitergeben kann.

Es war toll zu sehen, mit wie viel Spaß und Motivation die Lehrer an den Geräten arbeiteten. In gut zweieinhalb Stunden erlangten alle Teilnehmer letztlich das grundlegende Handwerkszeug, um das iPad in der Schule und im Unterricht gut nutzen zu können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11031)Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.