Motoren des Motorsports

Die Gründungsmitglieder des MSC Tirschenreuth ehrten der Vorsitzende des ADAC Nordbayern, Herbert Elbert (links), und Bürgermeister Franz Stahl (rechts). Im Bild vorne Manfred und Ilse Bauer, Rosa und Alfred Haubner, dahinter Reinhard Strobl, Alfons Lippert und Berthold Zeitler (von links). Bild: kro
Lokales
Tirschenreuth
24.11.2014
39
0

Er ist ein sportliches Aushängeschild, seine Mitglieder fahren im wahrsten Sinne Erfolge ein - auch überregional. Der MSC Tirschenreuth gibt aber nicht nur bei Wettbewerben Gas, er tut auch etwas für die Sicherheit junger Verkehrsteilnehmer.

Es war im April 1974, als einige Motorsportbegeisterte im Gasthof Kistenpfennig den MSC Tirschenreuth ins Leben riefen. Welch lebendiger Club das auch 40 Jahre danach ist, zeigte sich bei der Jubiläumsfeier im Kreise zahlreicher Ehrengäste und befreundeter Vereine am Samstag im Kettelerhaus.

Bürgermeister Franz Stahl dankte allen, die sich beim MSC ehrenamtlich engagieren. Als unermüdlichen Motor hob er vor allem Gründungsvorsitzenden Alfred Haubner hervor. Der wiederum erinnerte an die Gründung vor 40 Jahren und bezeichnete Elisabeth und Xaver Tretter als die eigentlichen Initiatoren. "40 Jahre MSC Tirschenreuth bedeuten nicht nur 40 Jahre Motorsport, sondern auch 40 Jahre Jugendarbeit." Auch heute noch seien die Ziele von damals aktuell: "Die Jugend fit zu machen für den Straßenverkehr ist eine unserer Hauptmotivationen." Bürgermeister Franz Stahl betonte, dass der MSC eine sehr wichtige Rolle im Vereinsleben der Stadt spiele. Zwar hätten die motorsportlichen Erfolge den Club weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt gemacht, doch lege der Verein eben auch ein großes Augenmerk auf die Verkehrserziehung. Hier dankte er dem Club für sein Engagement, den Schülern den bewussten aktiven Umgang im Straßenverkehr näherzubringen. Die Stadt werde auch künftig versuchen, die überzeugend vorgebrachten Wünsche des MSC zu erfüllen. Lob fand er abschließend auch für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den Motorsportfreunden im tschechischen Plana.

Herbert Behlert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern, verwies darauf, dass der MSC Tirschenreuth eigentlich noch ein recht junger Verein sei, der aber Enormes leiste. "Wir wissen, was sie alles machen: Mit den Jugendlichen trainieren, zu den Veranstaltungen fahren - da steckt viel Zeit und Arbeit dahinter." Behlert dankte den Eltern, die ihre Kinder beim Training unterstützen. Dass alle drei Bürgermeister der Stadt bei diesem Festabend anwesend seien, zeige aber auch, welch großen Stellenwert der MSC in der Stadt genieße.

Bei einem zünftigen Büfett und der musikalischen Begleitung durch die "Zwoa Schneidigen" feierte die Clubfamilie anschließend Geburtstag.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.