Musikalische Glückwünsche für "Tonados"-Gründer Karl Gleißner zum 70. Geburtstag

Musikalische Glückwünsche für "Tonados"-Gründer Karl Gleißner zum 70. Geburtstag (jr) Ein großes Fest stieg am Sonntag in Tirschenreuth beim gebürtigen Großenseeser Karl Gleißner (Sechster von links), der seinen 70. Geburtstag feierte. Dazu gratulierten allen voran Ehefrau Maria (rechts neben dem Jubilar), die Töchter Christine, Silvia und Margit sowie die sechs Enkelkinder (im Vordergrund). Schon frühzeitig hat sich Karl Gleißner der Musik verschrieben. Heute noch vielerorts als Alleinunterhalter anzut
Lokales
Tirschenreuth
24.06.2015
53
0
Ein großes Fest stieg am Sonntag in Tirschenreuth beim gebürtigen Großenseeser Karl Gleißner (Sechster von links), der seinen 70. Geburtstag feierte. Dazu gratulierten allen voran Ehefrau Maria (rechts neben dem Jubilar), die Töchter Christine, Silvia und Margit sowie die sechs Enkelkinder (im Vordergrund). Schon frühzeitig hat sich Karl Gleißner der Musik verschrieben. Heute noch vielerorts als Alleinunterhalter anzutreffen, gründete er einst die beliebte Band "Tonados". "Karl Gleißner war der Motor und Chef unserer Band", betonte sein Bruder Andreas Gleißner, der lange Zeit gemeinsam mit Hermann Malzer, Alfred Böhm, Thomas Zinkl und Andreas Gleißner jun. aufspielte. Zum Geburtstag des Gründers kamen die "Tonados" (links) nochmals zusammen und musizierten zur Freude der vielen Gäste. "Unser Karl umrahmt seit 50 Jahren unsere alljährlichen Königsproklamationen", sagte Vorsitzender Helmut Kipferl (Zweiter von rechts) vom Schützenverein Großensees und dankte für die Treue zum Heimatverein. Weitere Glückwünsche gab es von Vertretern des FC Tirschenreuth, der KAB und der Kolpingsfamilie Tirschenreuth. Früher war Karl Gleißner auch aktiver Fußballer beim ATS Mitterteich und den Sportfreunden Kondrau. Wichtig ist dem Jubilar seit jeher der katholische Glaube. So ist er regelmäßiger Beter bei der immerwährenden Anbetung in der Tirschenreuther Stadtpfarrkirche. "Mein Einsatz ist immer in der Nacht von Montag auf Dienstag, ich bete dort seit 28 Jahren regelmäßig einmal die Woche", erklärte Karl Gleißner. Außerdem ist er ein großer Verehrer der Konnersreuther Resl. Es vergeht kaum ein Gebetstag am Monatsachtzehnten, an dem er nicht in der Konnersreuther Pfarrkirche mit dabei ist. Bild: jr
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.