Narren klopfen an Rathaustür

Bürgermeister Franz Stahl überreichte den Stadtschlüssel und den Geldsäckel an das neue Prinzenpaar Saskia I. und Andy III.. In der Mitte das scheidende Prinzenpaar Magdalena und Tobias. Bild: kro
Lokales
Tirschenreuth
13.11.2015
25
0

"Die Macht muss her, der Schlüssel raus", forderte am 11.11. eine bunte Schar im Rathaus. Und Franz Stahl gab sich einsichtig und rückte Stadtschlüssel und Geldsäckel heraus. Den Narren gab er den Wunsch mit, das Portemonnaie am Ende ihrer Regentschaft prall gefüllt wieder zurück zu bekommen.

Mit Musik und viel Helau stürmten am Mittwochabend die Narren der Faschingsgesellschaft Tursiana das Tirschenreuther Rathaus. Mit dabei waren auch das scheidende Prinzenpaar Magdalena I. und Tobias I. sowie die neuen Regenten Saskia I. und Andy III. sowie ein großes Gefolge der Tursiana mit Präsidentin Iris Fennerl und Vorsitzenden Klaus Behnke an der Spitze. Erwartet wurde der närrische Besuch von allen drei Bürgermeistern und einigen Stadträten. Für Stimmung sorgte der Alleinunterhalter Walter Kobel.

Tradition wird fortgeführt

Ehren-Hofmarschall Günther Fennerl verlas den Prolog, in dem unter anderem stand: "Die Macht muss her, der Schlüssel raus, es herrscht die Tursiana wieder in diesem Haus. Wieder habt ein Jahr vollbracht, wieder fast nur Mist gemacht. Solange hat es nun gedauert, der Narr schon lange in uns lauert. Jetzt endlich darf er wieder springen, tanzen, lachen und auch singen". An Bürgermeister Franz Stahl gewandt, sagte er, "schön war's euch hier zu sehen, doch nach der Inthronisation könnt ihr dann gehen. Am Aschermittwoch wird euch die Macht zurück gegeben, bis dahin müsst ihr jetzt nach unseren Regeln leben". Bürgermeister Franz Stahl zeigte sich erfreut, dass die Tursiana die alte Faschingstradition in Tirschenreuth aufrecht erhält, ehe er an das neue Prinzenpaar den Stadtschlüssel und das Geldsäckel überreichte. Er hoffe, den Geldsäckel am Aschermittwoch prall gefüllt wieder zurück zu erhalten.

Der diesjährige Fasching sei kurz, dafür aber scharf und würzig. Lob fand Stahl auch für das scheidende Prinzenpaar, das seine Aufgaben hervorragend gemeistert habe. Dem neuen Prinzenpaar wünschte er viel Spaß in der neuen Session. Beide Prinzenpaare erhielten jeweils kleine Geschenke. Tursiana-Präsidentin Iris Fennerl nahm anschließend die offizielle Inthronisation des neuen Prinzenpaares vor. Vorher dankte sie ebenso dem scheidenden Prinzenpaar, ehe sie die Insignien der Macht an das neue Prinzenpaar weiter gab. Das Sessions-Motto des anstehenden Faschings laute "Zwischen Himmel und Hölle". Iris Fennerl zollte der Stadt ausdrücklichen Dank für die Unterstützung in allen Bereichen, ehe das neue Prinzenpaar Saskia I. und Andy III. die neuen Sessionsorden an die drei Bürgermeister der Stadt und an die Honoratioren der Tursiana überreichte.

Galaabend am 16. Januar

Der erste Höhepunkt in der anstehenden sehr kurzen Faschingszeit steigt bereits am 16. Januar, wenn die Tursiana zu ihrem Galaabend ins Kettelerhaus einlädt
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.