Neues von Harry, Emil und Franz

Elf Schulsieger traten beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene an. Schulamtsdirektor Rudolf Kunz (rechts) und Marianne Stangl (links) zeigten sich mit den Leistungen der Schüler sehr zufrieden. Den Wettbewerb gewann Annika Brech (vorne Mitte). Bild: jr
Lokales
Tirschenreuth
17.02.2015
39
0

Jede Menge spannende Geschichten waren im Sitzungssaal des Landratsamtes zu hören. Auf der Tagesordnung standen aber keine politischen Entscheidungen, sondern Auszüge aus bekannten Jugendbüchern.

Am Ende war die Entscheidung eindeutig. Annika Brech vom Stiftland-Gymnasium siegte beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene und vertritt damit den Landkreis auf Oberpfalzebene. Insgesamt nahmen elf Schulsieger, alle aus der sechsten Klasse, am Kreisentscheid teil. Der große Sitzungssaal im Landratsamt verwandelte sich in einen Lesesaal. Musikalisch wurde der Wettbewerb von Schülerinnen der Kreismusikschule umrahmt.

"Ihr seid alle Sieger", gratulierte Schulamtsdirektor Rudolf Kunz den Mädchen und Jungen schon vor dem Wettbewerb. Schließlich hatten sich die Teilnehmer erst einmal als Schulsieger fürs Finale qualifizieren müssen. "Ihr seid die Besten von etwa 600 Schülern eurer Altersgruppe. Ihr seid heute bei der Kür dabei, einer Gala der Besten." Einen Tipp gab Kunz den Schülern noch: "Lest jeden Satz so, dass der Zuhörer unbedingt den nächsten auch noch hören will."

Eine achtköpfige Jury hatte die nicht leichte Aufgabe, das Lesen der Schüler zu beurteilen. Die Jury bildeten Johannes Saalfrank (Kolping-Berufshilfe), Martina Sötje (Behindertenbeauftragte), Cornelia Kolzenburg (Stadtbücherei Tirschenreuth), Alexandra Fröhlich (Missionsbuchhandlung St. Peter), Albert Müller (Jugendamt), Franz Wiedemann (Katholische Jugendfürsorge), Peter Hamm (Sparkasse Oberpfalz Nord) und Angelika Schraml (Volkshochschule).

Die Teilnehmer mussten zunächst einen selbst ausgesuchten Text lesen. Im zweiten Teil des Wettbewerbs galt es, einen unbekannten Text möglichst flüssig und ausdrucksstark vorzutragen. "Da trennt sich die Spreu vom Weizen", wusste Marianne Stangl schon vorher. Die Lehrerin an der Mittelschule ist seit mehr als 20 Jahren beim Wettbewerb engagiert.

Ihr Lesekönnen unterstrichen dann Joana Beer (Mittelschule Tirschenreuth) mit "Die Legende der Wächter - Die Entführung", Annika Brecht (Gymnasium Tirschenreuth) mit "Harry Potter und die Kammer des Schreckens", Yannick Fladerer (Realschule im Stiftland Waldsassen) mit "Tatort Erde - Falsches Spiel in Madrid", David Haubner (Mittelschule Wiesau) mit "Der Agent", Peter Heining (Mittelschule Kemnath) mit "Der Tag, an dem ich cool wurde", Luca Horn (Mittelschule Waldsassen) mit "Allerhand vom Franz", Aimee Kaufmann (Realschule Kemnath) mit "Silber - Das erste Buch der Träume", Johanna Kellner (Mittelschule Ebnath-Neusorg) mit "Hier kommt Jola", Magdalena Kucich (Realschule Waldsassen) mit "Rubinrot", Sarah Riedl (Mittelschule Mitterteich) mit "Hier kommt Jola" und Leonie Schraml (Mittelschule Erbendorf) mit "Emil und die Detektive".

Nachdem alle Schüler auch einen unbekannten Text gelesen hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück. Derweil unterhielt Marianne Stangl die Kinder mit einem Quiz. Annika Brech wurde schließlich zur Kreissiegerin erklärt, alle anderen kamen auf den zweiten Platz. Der Lohn waren Urkunden und Buchpräsente.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.