Nikolausbesuch bei der Weihnachtsfeier der Arbeiterwohlfahrt - Unterhaltung mit Josefshofer ...
Wenig Tadel für die braven Mitglieder

Reisen nach Berlin und München gab es bei der AWO-Weihnachtstombola zu gewinnen. Im Bild die Gewinner mit den Ehrengästen sowie AWO-Ortsvorsitzender Marianne Scheffler (links). Bild: zll
Lokales
Tirschenreuth
18.12.2014
2
0
Mit Musik, dem Besuch des Nikolauses, aber auch nachdenklichen Worten zur aktuellen Flüchtlingsproblematik war die Weihnachtsfeier des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt ausgestattet.

AWO-Vorsitzende Marianne Scheffler konnte zur Weihnachtsfeier unter den Gästen auch die Pfarrer Georg Flierl und Ralph Knoblauch begrüßen, ebenso Bürgermeister Franz Stahl und die Ehrenkreisvorsitzende Hannelore Bienlein-Holl. Durch die Feier begleitete der Josefshofer Hausgesang. Wie in jedem Jahr hatten auch Julia und Theresa Bäuml sowie Klaus König mit seiner Veeh-Harfe ihren Auftritt.

Der Nikolaus überbrachte seine Grüße, hatte aber nicht viel Tadel zu verkünden: "Ihr seid einfach zu brav, bis auf die Tatsache, dass mal das eine oder andere Kuchenstück zu viel vertilgt wird". Marianne Scheffler ging dann auf die aktuelle Flüchtlingsproblematik ein. "Wir Deutschen müssen uns glücklich schätzen, schon seit fast 70 Jahren in Frieden und Demokratie leben zu können. Darum sollten wir alles daran setzen, dass auch der jährliche Weihnachtswunsch um Frieden auf Erden für alle Menschen Wirklichkeit werden sollte", betonte die AWO-Vorsitzende.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.