Party mit Dirndl und Lederhosen

Der volle Terminkalender im Kettelerhaussaal hat das Starkbierfest des Lions-Club nach hinten geschoben. Der Bliebtheit dieser Veranstaltung tat dies keinen Abbruch.
Lokales
Tirschenreuth
12.04.2015
8
0

Eigentlich ist die Starkbierzeit schon längst vorüber, nicht aber in Tirschenreuth. Denn die Passion brachte den Veranstaltungskalender in der Kreisstadt mächtig durcheinander. Das diesjährige Starkbierfest des Lionsclub wurde deshalb in die Zeit nach dem Osterfest verlegt.

Der Beliebtheit dieses Kultfestes tat die Verlegung jedoch keinen Abbruch: Am Samstagabend war das Kettelerhaus nahezu ausverkauft. Zwischen 800 und 1000 Starkbierfreunde dürften wohl im Kettelerhaussaal gewesen sein.

Gekonnte Schläge

Bürgermeister Franz Stahl blieb es einmal mehr vorbehalten, mit gekonnten Schlägen das erste Fass Starkbier anzuzapfen, ehe die "Eslarner Showband" das Kommando übernahm. Im Nu herrschte eine hervorragende Stimmung im Saal, es wurde mitgeschunkelt, mitgeklatscht und eben ganz einfach Party gefeiert. Starkbierfest, Lionsclub und "Eslarner Showband", das passt einfach zusammen, nicht umsonst hat sich dieses Event in der Kreisstadt in den vergangenen Jahren so toll entwickelt.

Hilfe von Tursiana

Unterstützt wurden die Lions in diesem Jahr von der Faschingsgesellschaft "Tursiana", die mit einem großen Aufgebot an ehrenamtlichen Personal die Bewirtung der vielen Starkbierbesucher übernahmen.

Apropos Besucher, die überwiegende Mehrheit kam in dem Outfit, das zum Starkbierfest neben der Partylaune einfach mit dazu gehört, in der fetzigen Lederhosen oder im feschen Dirndl.

Nicht fehlen durften auch deftige, bayerische Brotzeiten und Schmankerln als solide Unterlage für das süffige Starkbier. Für die nötige Sicherheit der Besucher sorgte einmal mehr "Fri-sec" mit ihrem "Ober-Bayern" Marcus Fritsch aus Wildenau.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.