Pfadfindern bringen Friedenslicht in Gottesdienst
Direkt aus Wien

Lokales
Tirschenreuth
19.12.2014
0
0
Als von der Diözese als einziger Vertreter bestimmt, holte der DPSG Stamm Tirschenreuth das diesjährige Friedenslicht direkt aus Wien ab. Dazu verbrachten sechs der Tirschenreuther Pfadfinder zwei Tage dort. Beim Aussendungsgottesdienst in der Gustav-Adolf-Kirche durften junge Leute von 25 Nationen das Friedenslicht abholen. Auf der Heimreise stoppten die Tirschenreuther Pfadfinder in Regensburg, wo die traditionelle Aussendungsfeier des Friedenslichts in der Obermünsterruine stattfand. Beim feierlichen Abendgottesdienst am dritten Adventssonntag, der ebenfalls von den Pfadfindern gestaltet wurde, wurde das Friedenslicht dann in die Kreisstadt gebracht. Musikalisch umrahmt wurde die Messe mit den Gesängen des Tirschenreuther Chors "Cantora".

Nach Abschluss des Gottesdienstes nutzten viele Tirschenreuther Bürger die Gelegenheit, sich ihre selbst mitgebrachte Laterne von den Pfadfindern am Friedenslicht anzünden zu lassen und als Zeichen des Friedens mit nach Hause zu nehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.