Radler und Wanderer im Blick

Immer wieder dicht umlagert war der Messestand des Oberpfälzer Waldes vergangenes Wochenende auf der "Freizeit Messe Nürnberg". Peter Knott und seine Mitstreiter fanden angeregte Gesprächspartner unter den zahlreichen Besuchern. Bild: bz
Lokales
Tirschenreuth
23.03.2015
10
0

Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch, unberührte Natur und geologische Formationen mit Seltenheitswert: Der Landkreis kann sich touristisch sehen lassen. Und er tut das auch.

Auch wenn die Übernachtungszahlen vergangenes Jahr rückläufig waren: "Die erholen sich wieder", war sich Fremdenverkehrsleiter Peter Knott im Wirtschaftsausschuss sicher. Mit dem Hotel-Neubau in Sibyllenbad und dem Abschluss der Renovierungsarbeiten fielen schon zwei Gründe für das Minus weg. Die Kolpingferienstätte in Immenreuth sei zwar wieder geöffnet, aber nur für Gruppen ab 100 Personen interessant.

Spätestens mit dem Goldsteig und dem neuen Nurtschweg entlang der Grenze ist laut dem Tourismusexperten Wandern für den Landkreis "sehr wichtig geworden". Ein ungemein interessanter Tourismusfaktor sei auch das Radeln geworden, verwies Knott nicht nur auf ein weitverzweigtes Radwegenetz im Landkreis, sondern auch auf den europäischen Fernradweg Euro Velo13 und den Eisernen-Vorhang-Radweg.

Auch in diesem Jahr soll die Radwegeverbindung durch den Landkreis von West nach Ost vollendet werden, vor allem von Tirschenreuth nach Mähring und dann weiter über die Grenze. Derzeit liefen die Grundstückverhandlungen. Der Landkreis arbeite auch an einer Projektstudie, um die Radwege zwischen den Landkreisen Bayreuth, Tirschenreuth und Wunsiedel zu optimieren. Außerdem soll der Bahnhof Wiesau und eventuell auch Neusorg zu Anlaufzentrum für Wanderer und Wanderer ausgebaut werden.

Knott sah vor allem auch in der Online-Buchung das Medium der Zukunft. Derzeit beteiligten sich im Landkreis23 Betriebe. Das müsse noch weiter ausgebaut werden. Falkenberg soll als "Burg der Burgen" vermarktet werden. Hier ist auch Hans Eibauer vom Bayerische-Böhmischen Zentrum mit an Bord. Dass dieses Thema seit Jahren gefragt ist, erkannte Knott an der seit Jahren gesteigenen Nachfrage nach dem Prospekt "Burgensommer im Oberpfälzer Wald".

Seit 35 Jahren beteiligt sich die Werbegemeinschaft am Gemeinschaftsstand des Tourismusverbandes Ostbayern. Personell vertreten ist sie auf den Messen in Stuttgart, Hamburg, München und - wie vergangenes Wochenende - auch in Nürnberg. Dazu sind die Touristiker auf 40 weiteren Messen in ganz Deutschland vertreten, ohne selbst Personal abstellen zu müssen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.