Rathaus-Vertreter: Nur mit den Nachbargemeinden
Zehn Windräder im Egerer Stadtwald

Zehn Windkraftanlagen sollen im Egerer Stadtwald entstehen. Bild: tr
Lokales
Tirschenreuth
12.11.2014
6
0
Verwiesen wird auf eine Studie, die die Möglichkeiten der Windenergienutzung in dem Waldgebiet untersucht habe. "Das ist nicht neu", erklärte auf NT-Anfrage Klaus Meyer über die Untersuchungen. Der Neualbenreuther Bürgermeister nahm deswegen die Meldung gelassen.

Der bisherige Egerer Bürgermeister Dr. Pavel Vanousek und sein Stellvertreter Michal Pospísil hätten in der Vergangenheit immer wieder versichert, derart gravierende Eingriffe in die Natur mit den Nachbarn abzusprechen. "Diese Aussage gilt und ich verlasse mich auch darauf", sagt Meyer gegenüber dem NT.

"Eine Katastrophe"

Unabhängig davon wäre die Nutzung des Egerer Stadtwalds für Windkraftanlagen nach Aussage von Meyer eine "Katastrophe": "Die Investitionen in den Tourismus wären alle für die Katz' ". Meyer wollte am Mittwoch die Verantwortlichen in Cheb kontaktieren. Dort laufen aber momentan die Bürgermeisterwahlen.

Kontakte nicht gefährden

Dass Windräder im Egerer Wald nur gemeinsam mit den Nachbargemeinden gebaut werden könnten, das erklärt Dr. Vanousek auch in dem Internet-Beitrag. Erträge in Millionenhöhe wären wohl eine schöne Sache. Dadurch aber sollten die "Zusammenarbeit und guten Kontakte" zu den Nachbarn nicht gefährdet werden, wird Dr. Vanousek zitiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.