Rotstift schon gespitzt

Lokales
Tirschenreuth
21.03.2015
0
0

Das Ziel ist schon mal formuliert: Um einen Punkt senken will die CSU-Fraktion die Kreisumlage. Und das im Konsens mit den anderen Fraktionen. Ob das die Beratungen bestätigen?

Hier die Konsolidierung und Stabilisierung des Kreishaushalts, dort die Städte und Gemeinden, die Luft zum Atmen brauchen: 48 Punkte Kreisumlage sind genug, meint die CSU nach der jüngsten Fraktionssitzung im Fischerstüberl "Bächer" in Muckenthal zusammen mit Kreiskämmerer Klaus Pöllmann.

Sparvorschläge gibt es schon. So sollen laut einer Pressemitteilung die für eine Sanierung des Sitzungssaales veranschlagten 150 000 Euro komplett aus dem Finanzplan 2015 gestrichen werden. Gleichzeitig soll der Ansatz für den Bauunterhalt um 90 000 Euro zu reduzieren werden. "Dann bleibt immer noch eine stolze Summe übrig die im Sinne der Erhaltungsmaßnahmen verbaut werden können." Und schließlich sollen beim "Baxi" 60 000 Euro vor allem im bereich Werbung eingespart werden. "Damit bleiben den Kommunen im Landkreis 300 000 Euro mehr für ihre Projekte", heißt es in de Pressemitteilung.

Bei der angedachten Verlagerung der Atemschutzstrecke nach Neuhaus verwahrte sich Fraktionssprecher Toni Dutz dagegen, "dass jemand, der auch andere Alternativen ins Gespräch bringt und geprüft haben will, sofort als ,Kirchturmdenker' abgestempelt wird." Niemand habe sich bis jetzt gegen die Lösung Neuhaus entschieden. Als Entscheidungsgrundlage müssten zunächst belastbare Zahlen vorgelegt werden. Erst danach kann eine in Abstimmung mit allen Beteiligten gute Entscheidung getroffen werden.

Einig waren sich die CSU-Räte auch, die Stadt Mitterteich beim Antrag auf Beteiligung des jährlichen Defizits an der Eishalle zu unterstützen. So will man versuchen, einen Konsens dafür zu finden, für den Rest der Legislaturperiode jährlich 30 Prozent des Defizits zu übernehmen. Jedoch soll die Summe auf maximal 50 000 Euro gedeckelt werden.

Stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler hob die überregionale Bedeutung der Eishalle hervor. "Aus dem gesamten Landkreis fahren Busse voll besetzt mit Kindern und Jugendlichen in diese Freizeiteinrichtungen."

Ärztliche Versorgung

Schließlich beschäftigte sich die Fraktion auch noch mit der ärztlichen Versorgung im Landkreis. Dr. Achim Nemsow aus Mitterteich will dazu einen Antrag einbringen, wonach der Landkreis ein Modellprojekt zur Vergabe zweier zusätzlicher Studienplätze pro Fachsemester in der Humanmedizin etabliert. Voraussetzung: eine vertraglich vereinbarten Verpflichtung zur späteren Tätigkeit in der Region.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.