Saisonbedingt geringfügig etwas mehr Arbeitslose als im Vormonat - Wiedereinstieg in Beruf ...
Aufschwung macht kleine Pause

Quelle: Agentur für Arbeit Weiden
Lokales
Tirschenreuth
31.07.2015
3
0
Saisonbedingt sind die Arbeitslosenzahlen im Landkreis im Juli gestiegen. Die Quote erhöhte sich in den letzten vier Wochen um 0,1 Punkte auf 3,9 Prozent. Somit waren 1566 Männer und Frauen arbeitslos. Im Vorjahr waren es rund 120 mehr. Ungebrochen war der Einstellungsbedarf der Unternehmen. Im Stellenpool der Arbeitsagentur waren 369 offene Angebote.

"Vor allem junge Menschen meldeten sich in den letzten vier Wochen arbeitslos", berichtet Gerlinde Sollacher-Kraus, Leiterin der Agentur für Arbeit Tirschenreuth. "Sie haben teilweise ihre Ausbildung beendet und suchen jetzt eine neue Beschäftigungsmöglichkeit."

Der Arbeitsmarkt ist von Dynamik geprägt. Im Juli beendeten 350 Personen ihre Arbeitslosigkeit, meldeten sich aber 378 neu. 37,8 Prozent aller Arbeitslosen waren älter als 50 Jahre. Der Anteil der Langzeitarbeitslosen betrug im Juli 35,8 Prozent. Dazu Sollacher-Kraus: "Ein neues Förderprogramm aus dem Europäischen Sozialfonds ist speziell auf Betriebe ausgerichtet, die diesen Menschen eine Chance geben, am ersten Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen.

Einen hohen Personalbedarf meldeten die Arbeitgeber im Landkreis, 57 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt 350 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse waren im Stellenpool der Arbeitsagentur. Circa 100 Angebote waren bei den Zeitarbeitsfirmen angesiedelt. Einen hohen Einstellungsbedarf hatten vor allem die Unternehmen und Betriebe in den Produktions- und Fertigungsberufen (137 Angebote). Rege Nachfrage herrschte auch im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen (84).

Mit jeweils rund 40 Stellen wurden Fachkräfte für Verkehr- und Logistikberufe sowie im Handel und Vertrieb nachgefragt. "Die Suche nach qualifizierten Fachkräften bewegt unsere Unternehmen. Themen wie Vereinbarung von Familie und Beruf, Teilzeitausbildung oder der Wiedereinstieg von Frauen ins Erwerbsleben spielen in der Unternehmenspolitik eine zunehmend wichtige Rolle", kommentiert Sollacher-Kraus.

Susanne Hirmer informiert zum "Wiedereinstieg in das Berufsleben". Unterstützungsmöglichkeiten, Weiterbildungschancen oder das Thema Kinderbetreuung werden am Montag, 3. August, von 9 bis 11 Uhr in der Arbeitsagentur vorgestellt. Weitere Beratungstermine können über die kostenfreie Service-Hotline 0 800 4 5555 00 Bundesagentur vereinbart werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.