Schmalzreich verteidigt Titel

Flügelspieler Stefan Beer (rechts) kehrte gegen den TS Regensburg II in den Kader zurück, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Bild: par
Lokales
Tirschenreuth
02.03.2015
2
0

Die Aktiven des Tirschenreuther Schwimm-Clubs haben bei den Oberpfalzmeisterschaften im Mehrkampf ihren Heimvorteil genutzt: Bei den Herren erschwammen sich Tim Schmalzreich als erfolgreicher Titelverteidiger sowie der Drittplatzierte Florian Sammüller Podestplätze im Gesamtklassement.

In den einzelnen Altersklassen setzten sich neben Schmalzreich auch Kathrin und Lukas Bachmeier durch. Mit weiteren je drei Silber- und Bronzemedaillen gehen neun der insgesamt zwölf Medaillen für die SG Nordoberpfalz auf das Konto des TSC. Hinzu kommen acht Finalplatzierungen. Je eine Gold- und Bronzemedaille in den Altersklassen ging an Carina Bönisch und Victoria Bogner vom TV Waldsassen, die ebenfalls den Sprung ins 100-m-Lagenfinale schafften.

Fünf Rennen, fünf Siege

Einmal mehr nicht zu bezwingen war am Sonntag Tim Schmalzreich. Alle fünf Einzelrennen entschied er für sich, wobei die Qualität seiner Zeiten von Rennen zu Rennen stieg: 0:59,20 Minuten über 100 m Schmettern, 1:09,02 (100 m Brust), 0:53,76 (100 m Freistil), 1:01,61 (100 m Rücken) und 1:02,04 (100 m Lagen) lautete seine Erfolgsbilanz, mit der er sich den Titel eines Mehrkampf-Oberpfalzmeisters verdiente. Überraschend starke Ergebnisse lieferte Florian Sammüller und schaffte damit den dritten Platz im Aktiven- und Gesamtklassement: 1:09,24 (Schmettern), 1:16,26 (Brust), 0:57,73 (Freistil), 1:07,73 (Rücken) und 1:07,21 (Lagen) bedeuteten fünf persönliche Bestmarken in fünf Rennen.

Trotz grippebedingter Trainingspause setzte sich Lukas Bachmeier im Jahrgang 1998 gegen seinen Teamkameraden Jonas Ducheck durch. Bachmeier gefiel mit seinen 1:13,64 über 100 m Brust, 1:11,80 (100 m Rücken), 1:12,86 (100 m Schmettern) und 1:00,92 (100 m Freistil), während sich Ducheck vor allem auf den 100 m Freistil auf 1:05,45 steigerte. Im Gesamtklassement belegte Bachmeier nach den 1:09,26 über die 100 m Lagen Platz sechs. Ducheck landete mit seinen 1:16,49 über 100 m Lagen auf Rang zehn. In ihren jeweiligen Altersklassen sicherten sich Kilian Züllich als Dritter im Jahrgang 2002 sowie Johannes Jähring als Vizemeister im Jahrgang 2004 Plätze auf dem Siegerpodest.

Bei den Damen war im Jahrgang 2002 Kathrin Bachmeier trotz harter Konkurrenz nicht zu schlagen. Mit 1:19,48 (100 m Schmettern), 1:25,86 (Brust), 1:06,39 (Freistil) und 1:16,96 (Rücken) zog sie als Jahrgangsmeisterin ins 100-m-Lagenfinale ein und sicherte sich dort mit 1:17,07 den sechsten Platz im Damen-Gesamtklassement. Ebenfalls den Sprung unter die besten 20 Damen schaffte Julia Walter (Jahrgang 1999) als Vierte ihrer Altersklasse. Mit 1:20,76 über 100 m Lagen landete sie dort auf Platz 13. Melissa Zölch (Jahrgang 2000) belegte in ihrer Altersklasse Rang zwei und konnte sich mit 1:22,54 im Lagenfinale auf Platz 18 behaupten. Und im Jahrgang 2005 ging eine weitere Medaille an den TSC: Sophia Ertl holte sich mit 1:32,08 über 100 m Freistil Bronze.

TVW-Aktive erfolgreich

Für den TV Waldsassen waren die beiden nominierten Schwimmerinnen erfolgreich: Victoria Bogner holte im Jahrgang 2002 unter anderem mit sehr guten 1:27,13 über 100 m Brust die Bronzemedaille und zog ins Damenfinale ein, wo sie nach 1:18,04 über 100 m Lagen Rang zehn im Gesamtklassement belegte. Die zwei Jahre ältere Carina Bönisch setzte sich in ihrer Altersklasse mit 1:22,44 (Schmettern), 1:35,89 (Brust), 1:11,64 (Freistil) und 1:19,47 (Rücken) durch. Als Jahrgangsmeisterin landete sie im 100-m-Lagenfinale mit 1:21,98 auf Platz 14 im Gesamtklassement.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.