Schnelles Internet für Lohnsitz, Wondreb und Kleinklenau
Zehn Kilometer neue Leitungen

Die Telekom wird den Breitbandausbau um Tirschenreuth übernehmen. Der Vertrag wurde von (von links) Breitbandberater Walther Huber, Telekom-Vertreter Christoph Bernik, Bürgermeister Franz Stahl und Stadtbaumeister Andreas Ockl unterzeichnet. Bild: axs
Lokales
Tirschenreuth
02.05.2015
60
0
Auf ein Internet mit 50 Mbit/s dürfen sich insgesamt 500 Haushalte ab dem kommenden Frühling freuen. Im Landkreis wird weiter strukturell aufgerüstet und für die neue Stufe des Breitbandausbaus hat jetzt die Telekom den Zuschlag für den Auftrag erhalten.

"Die Internetverbindung war schon immer ein großes Anliegen der Bürger", weiß Franz Stahl, der am Donnerstag den Förderbescheid für das Projekt bei Minister Söder in der Landeshauptstadt abholen durfte. Somit kann die Stadt bei der Investition in die Leitungen und Netze, die mit 400 000 Euro zu Buche schlagen, auf eine 90-prozentige Förderung zurückgreifen. Christoph Bernik, der als Verantwortlicher der Telekom das Projekt betreut, unterstreicht: "Wir wollen auch die ländliche Gegend versorgen".

Insgesamt werden nach einigen Monaten Feinplanung und Abstimmung mit der Stadt dann zehn Kilometer neue Leitungen verlegt und vier Multifunktionsgehäuse gebaut. "Die Maßnahmen sollen heuer fertig werden und dann im Frühling gibt es die Möglichkeit des Anschlusses der Haushalte", erklärt Bernik weiter. Bürgermeister Franz Stahl bedankte sich bei der Vertragsunterzeichnung auch beim Breitbandberater Walther Huber und Stadtbaumeister Andreas Ockl für die Zusammenarbeit.

Die Investitionen werden laut Stahl auch den "Nachbarn" Verbesserungen bringen. "Durch die neuen Leitungen verbessert sich die Verbindung in Orten, die nicht direkt im Ausbaugebiet liegen". Für die Zukunft steht dann noch der Ausbau der westlichen Bereiche des Landkreises an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Minister Söder (124)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.