Schönheit des früheren Bauens

Mit dem Leben in alten Häusern beschäftigt sich Werner Hösl (Mitte) in seinem sechsten Werk. In der Buchhandlung von Thomas Rode (rechts) konnte der Autor sein neues Buch vorstellen. Dabei dankte der Autor auch seiner Frau Jutta für die kritische Begleitung der einzelnen Beiträge. Bild: ws
Lokales
Tirschenreuth
01.10.2015
13
0

Zeitgemäß wohnen oder produzieren, das ist auch in Häusern mit langer Geschichte möglich. Und nicht selten gibt es interessante Geschichten zu den alten Häusern. Werner Hösl hat viele aufgeschrieben und in seinem neuesten Buch festgehalten.

In einer beachtlichen Reihe hat der pensionierte Oberstudienrat einen lesenswerten Beitrag zur Dokumentation der Ortshistorie geleistet. Stets geht der Tirschenreuther auf die Menschen zu und stellt den vielen Fakten sehr persönliche Gespräche zur Seite. Vereine, Betriebe, Geschäfte und Erlebnisse aus Tirschenreuth sind in zahlreichen Kapiteln beschrieben.

Jetzt hat Werner Hösl seinen Aktionsradius erweitert und in seiner typischen Art auch den Blick auf markante Gebäude im Landkreis gerichtet. Sein sechstes Buch mit dem Titel "Leben in alten Häusern" ist ein Spaziergang durch die Region, bei dem Hösl einfach mal an Orten angeklopft hat, die ihm gefallen haben. Und meist ist dabei eine interessante Geschichte herausgekommen. Bei der Präsentation des neuen Werkes in der Buchhandlung Rode in Tirschenreuth würdigte Werner Hösl die Anstrengungen der Hausbesitzer, die mit den alten Gebäuden auch die "Schönheit des früheren Bauens" erhalten hätten. Dabei finden sich neben Wohnhäusern auch öffentliche und kirchliche Amtsgebäude, Hammerhäuser, landwirtschaftliche Betriebe sowie eine Glashütte. "Jedes der beschrieben Gebäude wird genutzt, wenn auch oft anders als in früherer Zeit".

Fortsetzung möglich

Die Geschichten in dem Buch sollten auch zeigen, dass sich in alten Häusern zeitgemäß wohnen lässt. "Häuser ohne Bewohner, wie sie uns in den Museumsdörfern begegnen, sind wie tote Hüllen. Erst das Leben gibt ihnen Ausstrahlung, Atmosphäre und Erinnerungswerte", betonte der Autor bei der Buchpräsentation. Mit seinem neuen und sechsten Buch will Werner Hösl zum Bewusstwerden des Werts historischer Gebäude beitragen. Freilich sei die Auswahl rein subjektiv erfolgt, beschrieb Hösl. Immerhin gebe es im Landkreis ein großes historisches Erbe mit über 800 Baudenkmälern und sieben Ensembles. Sollte das Buch Anklang finden, dann kann sich der Autor auch eine Fortsetzung vorstellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.